Frankreich Tausende demonstrieren gegen Ende von Alstom-Werk in Belfort

Belfort – Mehrere Tausend Menschen haben gegen das geplante Ende der Zug-Produktion im Traditionswerk des Bahnkonzerns Alstom im ostfranzösischen Belfort protestiert. Ziel des Protests soll der Erhalt des Standorts sein.

Produktionshalle des Alstom-Werks in Belfort (Archiv) play
Produktionshalle des Alstom-Werks in Belfort (Archiv) KEYSTONE/AP/THIBAULT CAMUS

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mittagessen mit Hollywood-Traumpaar Clooneys exklusive Tafelrunde
2 Lehrlinge zeigen ihren Arbeitsalltag Coop startet Snapchat-Offensive
3 Theresa May hat Grosses vor Die Briten träumen wieder vom Empire

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

«Wir werden weitermachen, bis wir den Erhalt des Standorts erreichen», sagte Stadtpräsident Damien Meslot am Samstag. Er sprach von mehr als 5000 Demonstranten.

Der Siemens-Rivale hatte angekündigt, wegen zurückgehender Bestellungen die Zugproduktion in der 50'000-Einwohner-Stadt nahe der Schweizer Grenze 2018 einzustellen. Den 400 betroffenen Mitarbeitern des historischen Standortes sollen andere Stellen im Land angeboten werden.

Die Ankündigung schlug in Frankreich hohe Wellen. Präsident François Hollande setzte der Regierung das Ziel, den Produktionsstopp abzuwenden. Für den kommenden Dienstag haben Gewerkschaften zu Protesten vor dem Hauptsitz von Alstom bei Paris aufgerufen. (SDA)

Publiziert am 24.09.2016 | Aktualisiert am 24.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden