Dozent «Dr. Stahlhammer»: Wie ists so an der HSG, Wladimir Klitschko?

ST. GALLEN - Wladimir Klitschko hat jetzt einen eigenen Studiengang an der HSG Sankt Gallen. BLICK erklärt der Schwergewichts-Weltmeister, was ein Boxer Wirtschafts-Studenten beibringen kann.

Business-Tipps von Dr. Steelhammer
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Endlich gefunden Das ist der Grund für den Swisscom-GAU
2 Familien-Entwicklungsland Schweiz Diese Firmen sind Eltern-freundlich
3 Spediteure und Geschäfte erleiden Umsatzeinbussen Wer zahlt für den...

Wirtschaft

teilen
teilen
40 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Ein Fleischberg ragt in St. Gallen empor. Wladimir Klitschko – knapp zwei Meter gross, mehrfacher Schwergewichts-Weltmeister im Boxen – steht im St. Galler Kurhotel Oberwaid. Mit zusammengekniffenen Augen mustert der 39-Jährige die BLICK-Journalisten. Ein satter Handschlag zur Begrüssung. Dann erklärt der ukrainische Hühne, der als «Dr. Stahlhammer» Box-Geschichte schrieb, was ihn in die Ostschweiz führt.

Am gestrigen Montag stand Klitschko nicht im Box-Ring, sondern vor Studenten der St. Galler Top-Uni HSG. Das erste Mal als Dozent, nicht bloss als Redner.

«Was will uns der Boxer da erzählen?»

«Am Anfang habe ich ein paar Fragezeichen in den Gesichtern gesehen. Die Studenten haben sich sicher gedacht: Was will uns der Boxer da erzählen?», erzählt Klitschko mit einem Schmunzeln. Am Ende des Tages seien die Rückmeldungen zu seiner Vorlesung über den Umgang mit Rückschlägen und Barrieren positiv gewesen.

play

 

Die Studenten sind Führungskräfte, die am fünfmonatigen Studiengang «CAS Change & Innovation Management» teilnehmen. Knapp 15'000 Franken kostet das Programm. Dozenten sind neben Klitschko, Aushängeschilder der Sport-Welt wie der Ex-Schiedsrichter Urs Meier aber auch Professoren der HSG. Diese Woche erklärt der CEO einer grossen deutschen Verlagsgruppe, wie man Gruppen dazu bewegt, Ziele zu übernehmen.

Akademiker und Praktiker sollen den Studenten zeigen, wie sie Teams führen und motivieren können, sich selbst vermarkten oder innovative Produkte vermarkten.

Dabei könnten die Unternehmer viel von der Sportwelt lernen, findet Klitschko. Was genau, erzählt er im grossen BLICK-Interview vom morgigen Mittwoch.

Publiziert am 16.02.2016 | Aktualisiert am 16.02.2016
teilen
teilen
40 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Ines Maria  Giezendanner aus Viganello
    16.02.2016
    Ein Boxer, mit viel Geld, der den Studenten erklären wird, wie man den Geldsäcken mit viel Geld zu noch mehr Geld verhelfen kann, etwas anderes lernen die ja sowieso nicht an der HSG.
    • Salome  Fröse 17.02.2016
      Dummes Zeug Frau Gizendanner; V. Klitschko ist ein hochintellegenter Mann der seine erfahrungen, in denen er durchaus sehr sehr erfolgreich war, an den Studenten weiter gibt. Jetzt erklären sie mir bitte, was dabei so unnützlich sein sollte ???