Daimler lockt mit Sonderprämie Wer nie krank ist, erhält einen Bonus

STUTTGART - Der Automobilkonzern Daimler plant einen Bonus für Angestellte, die wenig krank sind. Diese Idee bringt jedoch nicht nur Vorteile.

  play
Daimler plant ein Anwesenheitsbonus für die Angestellten. Daimler

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Graubünden knapp geschlagen Die beliebtesten Skigebiete der Schweiz
2 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann...
3 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Der Automobilhersteller Daimler beschäftigt über 280'000 Mitarbeiter. Diesen Angestellten bietet der Konzern nun einen Bonus der besonderen Art. Nebst den sonstigen Gratifikationen, plant der Autokonzern, den Mitarbeitern mit möglichst wenig Krankheitstagen einen weiteren Bonus zu bescheren. Dieser beläuft sich auf 300 Euro und jeder Abwesenheitstag gibt 50 Euro Abzug.

Auf den ersten Blick hört sich die Idee vielversprechend an. Viele Punkte sprechen jedoch dagegen. Wer Anwesenheit belohnt, schafft einen Anreiz auch krank bei der Arbeit zu erscheinen. Dies sorgt für weitere Infektionen und durch die fehlende Ruhe gibt es keine Erholung. Somit bleibt der Virus länger bestehen.

Misstrauen wird geschürt

Dazu sendet das Unternehmen viel Misstrauen aus. Mit dem neuen Bonussystem unterstellt der Mercedes Hersteller, das Mitarbeiter die eigentlich zur Arbeit könnten, zuhause bleiben. 

Daimler Sprecher Heiko Pappenberger sagte zur «Stuttgarter Zeitung»: «Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Beschäftigte innerhalb eines Jahres nicht einen Tag krankheitsbedingt fehlen. Genau dieses Engagement möchte die Daimler AG honorieren». 

Bislang wurde der Bonus noch nicht vom Gesamtbetriebsrat genehmigt. Wie Daimler mitteilt, kommt es noch zu einer Abstimmung. (fss) 

Publiziert am 04.12.2016 | Aktualisiert am 04.12.2016
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Schmucki  Christoph , via Facebook 05.12.2016
    Mein Arbeitgeber zahlt monatlich 100.- Franken Bonus an jeden Mitarbeiter, der im letzten Monat nicht krank war und keine Schäden grobfahrlässig verursacht hat. So ist man motiviert, nicht einfach mal Blau zu feiern und trotz etwa einer kleiner Erkältung zur Arbeit zu erscheinen.
  • Thomas  Degen 05.12.2016
    In Deutschland ist der Arbeitnehmer durchschnittlich 16 Tage im Jahr krank. Kann mir keiner erzählen, dass da nicht oft krank gefeiert wird. Ein anderer Grosskonzern hat vor Jahren 3 Blautage eingeführt, d.h. jeder Arbeiter kann sich dreimal im Jahr ohne Begründung abmelden (vielleicht mal einen Kater gehabt). Die Krankheitsquote sank um 30 Prozent.
  • C.  Maksimovic aus Birr
    05.12.2016
    Was regt ihr euch alle so auf. Es ist mehr als Fair, Arbeitnehmer die nie fehlen, zu belohnen. Andere fehlen mehr als 2-3 Wochen pro Jahr wegen "Krankheit". Aber Tagsüber werden diese beim Einkaufen/shoppen gesehen. Solang es Leute gibt die Krankheit als Ausrede benutzen, sollen die fleisdigen belohnt werden.
  • jürg  frey aus teufen
    05.12.2016
    Kranke Idee! Man stelle sich vor, die Kranken kommen dann geschwächt und nicht ganz leistungsfähig chrampfen, machen Fehler und stecken die Belegschaft an, dass wird die Produktion dann letztlich viel mehr kosten.
  • Peter  Muster aus Koppigen
    05.12.2016
    Immerhin ist es ein positiver anreiz. In der niedriglohnbranche detailhandel läuft es meisst so, dass ab dem ersten krankheitstag ein arztzeugnis verlangt wird. Da dort dann niemand 100 fr zu viel hat um zum arzt zu gehen nimmt man einfach frei oder geht krank zur arbeit.