Da wird das Lächeln noch schöner Coop senkt Preise von Elmex, Meridol und Co.

Für den Kauf von Zahnpflege-Produkten gehen Schweizer gerne mal ins günstigere Ausland. Aber ist das der einzige Grund, warum bei Coop jetzt die Preise purzeln?

Coop senkt Preise für Zahnpflegeprodukte wie Elmex um 20 Prozent play
Zahnpflege-Produkte haben ihren Preis. Bei Coop wird er nun etwas gestutzt. DOROTHEA MUELLER

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Mittagessen mit Hollywood-Traumpaar Clooneys exklusive Tafelrunde
3 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

In den Mund und an die Zähne lassen Schweizer nicht jedes Pflegeprodukt. Besonders beliebt sind Marken wie Elmex oder Meridol. Weil diese jenseits der Grenze bei den deutschen Discountern um einiges günstiger sind, werden viele an den Wochenenden zu Einkaufstouristen.

Ob das der Grund für die neue Preisrunde bei Coop ist, ist unbekannt. Offenbar hat der Konzern einen Verhandlungserfolg mit den Lieferanten verbucht. «Coop senkt bei über 50 beliebten Mundpflege-Produkten die Preise um bis zu 21 Prozent«, wirbt der in Basel beheimatete Grossverteiler in der neuen Ausgabe seines Kundenmagazins. Die Rede ist von «erzielten Preisvorteilen», die an Kunden nun weitergegeben würden.

Coop senkt Preise für Zahnpflegeprodukte wie Elmex um 20 Prozent play
Preisbeispiele von Coop aus dem aktuellen Kundenmagazin. Screenprint Coopzeitung

Preisbeispiele: Elmex Zahnpasta Kinder, 75 ml, kostet neu 3.60 Franken (vorher 4.50 Fr.), Elmex Zahnseide gewachst Mint, 50 m, kostet neu 4.20 Franken anstatt 4.80 Franken. Bei Meridol Mundspülung Sicherer Atem, 400 ml, senkt Coop den Preis um 1.80 auf 8.90 Franken. Kukident Super-Haftcrème extra stark, 47g, kostet neu 4.20 Franken (vorher 5.30 Fr.) – ein Preisabschlag von 20.8 Prozent.

Während Coop von einem Engagement für günstige Konsumentenpreise spricht, enthüllt ein Blick auf die Preise derselben Produkte im Migros-Regal: die Basler haben die Preise zwar gesenkt, allerdings «nur» auf das Niveau der Produkte beim orangen Riesen. Ob die Migros nachlegt, die Preise senkt und den «alten» Preisabstand zum Basler Rivalen wieder herstellt, bleibt abzuwarten. (uro)

Publiziert am 13.09.2016 | Aktualisiert am 13.09.2016
teilen
teilen
1 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

11 Kommentare
  • Reinhold  Hueber - Mayer aus Phi Phi,
    14.09.2016
    Ok gut Coop geht mit dem Preis herunter! Frage ist dann auch der Inhalt gleich oder geht der auch herunter. Das ist doch ein uralter Trick und viele fallen darauf herein.
  • Richard  Reich aus Basel
    14.09.2016
    Ich bin schockiert, was die Mundspülungen kosten. Ich kaufe immer eine Eigenmarke der deutschen Kaufhausketten, diese kostet EUR 0.99 pro Flasche und ist wohl kaum schlechter als die Markenprodukte, welche hier aufgeführt sind.
  • Ovis   Colonus 14.09.2016
    Coop schläg mit den Preisen Medienwirksam ab. Wird die Packung kleiner oder werden die Preise in 2. Monaten wieder erhöt ?
  • Marco  Williamson , via Facebook 14.09.2016
    cooppreissenkung hin oder her. elmex und co. werden nicht mehr in der schweiz produziert...es gibt für mich keinen grund mehr, dieses produkt zu bevorzugen. vgl. zudem den saldotest....es gibt viel bessere zahnpasta zu weit günstigeren preisen, die darüber hinaus in der ch produziert werden
  • Roland  Wyler 13.09.2016
    kann man wohl so sehen, allerdings geben eu betriebe den preisvorteil nicht an ch einkäufer weiter (skandalös) und deshalb müssen unsere grossisten zwischendurch mal den anbieter aus D bestreicken. für die ch werden im ausland generell 20 -40 Prozent höhere preise in rechnung gestellt , eigentlich eine schweinerei, aber die eu zieht uns da gnadenlos über den tisch. bin in diesem geschäft tätig und kenne die verhältnisse
    • Heiri  Schatzkiste 13.09.2016
      Ähm, wir verdienen auch 20-40 Prozent mehr als man im EU-Raum für den gleichen Job verdient... Seid Ihr wirklich alle ein wenig deppert oder einfach nur am Polemisieren?
    • Marion  Jost aus Schönenwerd
      14.09.2016
      @Schatzkiste: das rechtfertigt aber keine 300 oder 400 Prozent höhere Preise!!! Und Nivea hat sogar bestätigt dass es einen Schweizaufschlag beim Preis gibt!! Deshalb, nein, wir polemisieren nicht, wir sind sauer!