Bundesrat prüft bessere Rahmenbedingungen Erleichterungen für Startups geplant

Jungfirmen sollen weniger stark zur Kasse gebeten werden. Der Bundesrat muss nun prüfen, wie er die Rahmenbedingungen für Startups verbessern kann.

Bundesrat prüft bessere Rahmenbedingungen für Startups play

Zürich ist die Finanzmetropole der Schweiz. Ausländische Kunden kaufen hier Panama-Firmen.

Matthias Nutt

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trotz Prämienschock So sparen Sie bei der Krankenkasse
2 Bund, Ärzte und Kassen drücken sich um die wahren Gründe für die...
3 Über 8 Mio Franken in sechs Monaten Das ist der «beste» Blitzer der...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Der Bundesrat muss prüfen, wie die Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes bei neuen Finanztechnologien verbessert werden kann.

Der Nationalrat hat am Donnerstag stillschweigend ein entsprechendes Postulat seiner Wirtschaftskommission angenommen.

Die Kommission hatte Vertreter von Startup-Unternehmen angehört, um Einblick in deren Herausforderungen zu erhalten. Dabei sei deutlich geworden, dass die Startups Verbesserungspotenzial und teilweise auch politischen Handlungsbedarf sähen, hielt die Kommission fest. Das betreffe insbesondere die Finanzmarktregulierung, das Crowdfunding und die steuerlichen Rahmenbedingungen.

Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert am 23.09.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden