Brauereien Japanischer Brauer Asahi bietet für Peroni und Grolsch

Tokio – Die führende japanische Brauerei Asahi will die SABMiller-Premiummarken Peroni und Grolsch kaufen. Das Gebot liege bei umgerechnet rund 2,8 Milliarden Franken, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab in die Ferien! Das sind die beliebtesten Sommerziele der Schweizer
2 Damit die Ferien nicht ins Wasser fallen Bündner verschenken bei Regen...
3 Live-Ticker Solar Impulse gelandet! Piccard: «Hatten immer Angst, es...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Brauerei verhandle exklusiv mit SABMiller über insgesamt vier Marken, darunter die die beiden europäischen Biere, hiess es. Zuvor hatte die Wirtschaftszeitung Nikkei über den Kauf berichtet.

Asahi kommt in Japan auf einen Marktanteil von 38 Prozent. Weil Japaner aber vermehrt zu Wein greifen und die Bevölkerung schrumpft, ist das Geschäft auf dem Heimatmarkt seit langem unter Druck. Asahi will sich mit Zukäufen im Ausland gegen Umsatzverluste rüsten.

Dass die Marken Grolsch aus den Niederlanden und Peroni aus Italien zum Verkauf stehen, liegt an der über 100 Milliarden Franken schweren Übernahme von SABMiller durch den Weltmarktführer Anheuser-Busch InBev (AB InBev).

Mit dem Verkauf will sich AB InBev die Zustimmung der europäischen Wettbewerbshüter für die Fusion sichern. Der Brauer hat bereits einen grossen Teil des US-Geschäfts abgestossen. (SDA)

Publiziert am 10.02.2016 | Aktualisiert am 10.02.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden