Boeing 777 in neuem Design: Am Supervogel kleben jetzt 2500 Swiss-Mitarbeiter

Kaum angekommen, schon neu bemalt. Von der Boeing 777 lächeln über 2500 Swiss-Mitarbeiter.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Ausfall bei Coop EC-Karten funktionieren wieder
2 Der Entscheid ist gefallen Das hat die Migros nun mit Micasa und...
3 Preisüberwacher Meierhans kritisiert Agrarzölle Fleisch kostet in...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
85 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

Am Freitag landete die erste Boeing 777 der Swiss in Zürich. Heute ist sie schon nicht mehr wieder zu erkennen. Unzählige Gesichter kleben nun am Rumpf.

Was steckt dahinter? «Für uns stehen unsere Mitarbeiter an erster Stelle, deswegen widmen wir ihnen unsere erste Boeing 777-300ER», sagt Swiss-Sprecher Stefan Vasic zu BLICK. Deshalb haben man im Vorfeld bei den über 8000 Mitarbeitern einen Aufruf gemacht.

Über 2500 von ihnen schickten darauf ein Foto ein. Jedes einzelne klebt nun auf dem Flugzeug.

Offiziell eingeweiht wird der Flieger mit der Extra-Bemalung am Freitag, beim «grössten Swiss-Mitarbeiterfest aller Zeiten», wie Vasic sagt.

Deshalb wollte Swiss das neue Design auch geheim behalten. Doch den Spottern am Flughafen entging die 777 nicht. Sie fotografierten das Flugzeug bevor es nach Palma de Mallorca abflog. Dort führen Swiss-Piloten die nächsten Tage Trainingsflüge ohne Passagiere an Bord durch. (sas)

Publiziert am 01.02.2016 | Aktualisiert am 01.02.2016
teilen
teilen
85 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden
An Bord der Swiss 777 BLICK testet den Supervogel

TOP-VIDEOS

13 Kommentare
  • Pedro  Steinmann 01.02.2016
    Ich finde dies eine super Idee. Endlich mal was anderes, was spezielles.
  • Ursula  Zweifel 01.02.2016
    Die PR-Machinerie des Blicks und der Swiss funktionieren tadellos. Seit Tagen kann man von dieser Sensation lesen. Allerdings ist das gar nicht so sensationell, denn diesen Vogel werden von anderen Airlines seit 1995 eingesetzt. Was für eine Frechheit, was uns hier vorgegaukelt wird.
  • Gabriela  Steiner aus Zürich
    01.02.2016
    Die Idee mag ja irgendwie gut sein - aber der Flieger sieht total beschissen aus. Sorry.....
  • Heinz  Both , via Facebook 01.02.2016
    Auch diese kriegsbemahlung bzw. beklebung macht nicht mehr aus. Das müssen nicht die mitarbeiter beweisen, sondern dir teppichtreter und co.
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    01.02.2016
    Mit mehr Lohn wäre dem Flugpersonal wohl besser gedient. Von Ruhm und Ehre allein lässt sich nicht so toll leben.
    • Marco  Weber 01.02.2016
      So viel mehr Lohn würde das für die Angestellten wohl nicht geben! Und vieleicht Herr Secreto gibt es sogar Menschen die sich Freuen, dass Ihr Gesicht auf einem Flugzeug ist mal daran gedacht?
    • Max  Huber 01.02.2016
      Ja, das hört man immer wieder. Die Flugvergünstigungen sind auch sog. Lohnbestandteil, was ein absoluter Witz ist, der sehr oft in Off-Loads mündet und dem Mitarbeiter somit einen feuchten Dreck bringt! Ich mag die Airline an sich schon, aber wie die Mitarbeiter abgespeist werden ist def. nicht ok.