Liken Sie Blick auf Facebook
Neuer Visilab-Spot: Russi flirtet mit Xenia Tchoumitcheva

Beim Optiker: Russi flirtet mit Xenia

ZÜRICH - Berhard Russi (64) und die 40 Jahre jüngere Xenia Tchoumitcheva werfen sich im Brillengeschäft vielsagende Blick zu. Natürlich gehts dabei nur ums – Geschäft.

  • Publiziert:
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
[x]
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
[x]

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Russi (64) und Xenia (24). Der grosse Altersunterschied ist kein Zufall. Die zwei Prominenten sind Hauptdarsteller im neusten Werbespot der Brillenkette Visilab. Visilab-Chef Daniel Mori bestätigt: «Wir lancieren die TV-Kampagne mit Xenia Tchoumitcheva und Bernhard Russi nächste Woche.» (siehe Exklusiv-Video oben).

Die Botschaft: Je älter ein Kunde, desto mehr Rabatt bekommt er. Das Angebot gilt vorläufig in den nächsten drei Monaten.

Eine hundertjährige Kundin kriegt die Fassung kostenlos

Beispiel: Ein 64-Jähriger wie Bernhard Russi bekommt 64 Prozent auf die Brillenfassung. Der Aktion gilt für rund die Hälfte aller in den Filialen ausgestellten Fassungen. Also auch für Marken wie Giorgio Armani, Gucci, Anna Sui oder MaxMara.

Eine Alterslimite gibt es keine. Eine hundertjährige Kundin erhält somit auch die teuerste Fassung völlig kostenlos.

Visilab hatte 2011 den Kinderbrillen-Zusatz der Grundversicherung übernommen, als dieser gestrichen wurde. Später krebste der Bund zurück. Sei diesem Juli werden Kinderbrillen wieder mit 180 Franken von der Krankenkasse rückvergütet.

Die Aktion brachte Visilab viel Aufmerksamkeit und Lob aus der Politik sowie den erwünschten Umsatzschub. Die Visilab-Gruppe setzte 2011 229 Millionen Franken um. Das ist ein Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Damit ist Visilab Nummer 1 im Schweizer Brillenmarkt, gefolgt von Fielmann 171 Millionen Franken Jahresumsatz.

Top 3

1 BLICK über die Negativzinsen der SNB Soll ich mein Geld jetzt unter die...bullet
2 Aus für zwei Klassiker Novartis streicht Vita-Merfen und Eucetabullet
3 Helvetic verdoppelt Sitzplatzangebot Ebners nächster Coupbullet

Wirtschaft