Bayern feiern: Seit 14 Uhr stehen bei BMW die Bänder still

MÜNCHEN - Der deutsche Autobauer BMW wird heute 100 Jahre alt. Damit auch alle im Münchner Olympia-Stadion oder per Liveschaltung mitfeiern können, stehen ab 14 Uhr die Fliessbänder still – weltweit.

BMW wird 100 Jahre alt

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Diesen Typen am Flughafen kennen Sie bestimmt Aber diese Orte haben Sie...
2 Müssen Serien-Junkies zittern? Grösster Tauschbörsen-Pirat verhaftet
3 Bargeldlos zahlen im Ausland Für Grosses EC, für Kleines Kreditkarte

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
51 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
play
Die frühen BMW-Motorräder BMW

Ein Münchner hat Geburtstag – und alle lassen dafür die Arbeit ruhen. BMW wird heute 100 Jahre alt – und feiert mit 2000 Mitarbeitern, Autohändlern, Partnern und der Grossaktionärsfamilie Quandt eine Geburi-Fete im Münchner Olympiastadion.

Damit Mitarbeiter auf der ganzen Welt die Feier «der nächsten 100 Jahre» in einer Übertragung mitverfolgen können, werden in den weltweit dreissig BMW-Werken die Bänder um 14 Uhr stillstehen, von Shenyang in China über München bis Spartanburg in den USA, wo inzwischen die grösste BMW-Fabrik steht.

Das BMW-Logo zeigt einen stilisierten Propeller - oder doch nicht?

1916 ist das Geburtsjahr von BMW. Am 7. März wurden die Bayerischen Flugzeugwerke gegründet. Sechs Jahre später kam die Umtaufe: Seither heisst das Unternehmen  Bayerische Motorenwerke (BMW). Allein der in bayerischem Weiss-Blau gehaltene Propeller als Firmensymbol erinnert noch daran, dass BMW einst in der Luft und nicht auf der Strasse war. Gewissen Quellen sagen aber auch, BMW habe schon in den 40er-Jahren das mit dem Propeller gut dazuerfunden.

  play
BMWs Anfänge lagen in der Luftfahrt: Darum der Propeller. AP

Wie auch immer. BMW wandelt sich ständig. 1923 baute das Unternehmen das erste Motorrad, lieferte dann Motoren zu. 1928 wurde man erst zum Automobil-Produzenten. Heute ist ist BMW einer der grössten deutschen Konzerne mit 116'000 Mitarbeitern und über 80 Milliarden Euro Umsatz.

Rolls-Royce und Car Sharing

Die Konzern-Gruppe umfasst nicht nur die Edel-Karossen von Rolls-Royce und die Oberklasse-Wagen von BMW, sondern die Marke Mini und Elektro-Fahrzeuge. Auch im Car-Sharing ist BMW mit «Drive Now» (ähnlich wie Mobility in der Schweiz) aktiv. Mitte März will Vorstandschef Harald Krüger die Strategie vorstellen, die die künftige Entwicklung vorgibt.

Platz 2: BMW i3 play
Der BMWi - ein Elektro-Fahrzeug BMW

 

Anlässlich der 100-Jahr-Feier sagte Krüger am heutigen Montag in München, BMW habe immer wieder gezeigt, dass es schnell lernen und mutig vorangehen könne. «Das ständige Suchen nach einer besseren Lösung liegt in unseren Genen.»

In der bereits publizierten Markenvision heisst es, die Autos werden besser auf die «persönlichen Bedürfnisse des Menschen» eingehen.

Publiziert am 07.03.2016 | Aktualisiert am 07.03.2016
teilen
teilen
51 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Dreistes Manöver: BMW-Fahrer bremst Ambulanz aus

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Bernd  Lehnherr , via Facebook 07.03.2016
    Herzlichen Glueckwunsch BMW,Ich erinnere mich noch gut,wenn ich aus der DDR,in den 50ziger Anfang der 60ziger Jahre,nach Westberlin fahren durfte,sah ich den BMW-Isetta,eines der ersten Nachkriegs Autos.
  • Peter  Möckli 07.03.2016
    An alle BMW-Fahrerinnen und -fahrer und BMW-Fans etc. Es gibt dieses Jahr noch weitere Anlässe, z.B. um den 21. August, wo in Engelberg die grosse Sternfahrt und das internationale Z-Treffen (für BMW Z1, Z3, Z4, Z8) stattfindet. Wegen dem Jubiläum zusammen mit anderen BMW-Clubs.