Backwaren Aryzta wächst leicht und verdient weniger

ZÜRICH - ZH - Der Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta hat im Geschäftsjahr 2016 weniger verdient. Der Reingewinn verringerte sich um 5,6 Prozent auf 311,5 Millionen Euro.

Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta wächst zwar, verdient aber weniger play
Der Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta muss im im Geschäftsjahr 2016 einen Gewinneinbruch hinnehmen. (Archiv) Keystone/GAETAN BALLY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
2 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse
3 SmartShuttle-CEO Daniel Landolf (57) «Chauffeure braucht es noch...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der operative Gewinn auf Stufe EBITA nahm um 5,7 Prozent auf 484,9 Millionen Euro ab, wie der irisch-schweizerische Konzern am Montag mitteilte. Die entsprechende Marge verschlechterte sich von 13,5 auf 12,5 Prozent.

Der Umsatz stieg um 1,5 Prozent auf 3,88 Milliarden Euro. Analysten hatten ein Plus von 0,8 Prozent erwartet. Stark wuchs Aryzta in Europa mit einem Plus von 6,1 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro.

In den anderen Geschäftsregionen schrumpfte das Geschäft dagegen. In Nordamerika sank der Umsatz um 1,8 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. In den übrigen Regionen (Brasilien, Australien, Neuseeland, Japan, Malaysia und Singapur) resultierte eine Minus von 3,3 Prozent (223,7 Milliarden Euro).

Der Konzern verweist im Communiqué jedoch auf die guten Wachstumsaussichten in diesen Regionen, die derzeit 6 Prozent zum Gruppenumsatz beitragen. (SDA)

Publiziert am 26.09.2016 | Aktualisiert am 27.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden