Autoindustrie Daimler nimmt Absatz- und Umsatzerwartungen zurück

Stuttgart – Der deutsche Autohersteller Daimler nimmt wegen einer Schwäche in Nordamerika seine Erwartungen an Absatz und Umsatz für den Konzern zurück. Bei den Erlösen rechnet Daimler nun nur noch mit dem Vorjahreswert von etwa 150 Milliarden Euro.

Daimler steigert Gewinn weniger stark als erwartet: Prognosenkorrektur play
Daimler-Chef Dieter Zetsche. (Archiv) Keystone/AP/MICHAEL PROBST

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann und...
2 Hoher Besuch in Bern Bundesräte im Style-Check
3 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der gesamte Absatz von Autos und Lastwagen wird noch leicht über dem Vorjahreswert liegen, wie der Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte. Zuvor hatte Daimler hier mit einem deutlichen Plus gerechnet.

Die Gewinnprognose stehe jedoch «trotz volatiler Absatz- und Finanzmärkte», sagte Finanzchef Bodo Uebber. Beim operativen Gewinn peilt der Konzern einen Wert leicht über den knapp 14 Milliarden Euro vom Vorjahr an.

Daimler machten zuletzt vor allem die schwachen Märkte im Lastwagengeschäft zu schaffen. Die florierenden Autoverkäufe konnten das nicht ausbügeln. Der Dax-Konzern hatte in den ersten neun Monaten 1,6 Millionen Autos verkauft - ein Plus von 12 Prozent.

Die Erlöse stiegen im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf 38,6 Milliarden Euro. Unterm Strich verdiente Daimler mit 2,7 Milliarden Euro gut 13 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. (SDA)

Publiziert am 21.10.2016 | Aktualisiert am 24.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden