Amag zu Schummeldiesel-Autos «Umrüstung läuft auf Hochtouren»

Laut Importeur Amag liegen für Diesel-Fahrzeuge mit Motortyp EA189 jetzt alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen des deutschen Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) zur Umrüstung vor.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Graubünden knapp geschlagen Die beliebtesten Skigebiete der Schweiz
3 Sind Kommunisten die besseren Kapitalisten? Xi macht den Anti-Trump

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

Jetzt kommt auch in der Schweiz Bewegung in die Umrüstung betroffener Schummel-Diesel-Fahrzeuge. «Für Diesel-Fahrzeuge mit Motortyp EA189 liegen jetzt alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen des deutschen Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) zur Umrüstung vor.» Und: «Die Umrüstung läuft auf Hochtouren.» Das schreibt VW-Importeurin Amag in einer Medienmitteilung. 

In enger Abstimmung mit den jeweiligen Behörden würden die betreffenden Konzernmarken die europäischen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen benachrichtigen. «Dies geschieht in diesen Wochen auch in der Schweiz», so die Amag weiter. «Danach können alle Kunden kurzfristig Umrüsttermine in einer offiziellen Markengarage nach Wunsch vereinbaren.» 

50'000 Schweizer liessen Update bereits machen

Zurzeit seien in der Schweiz die Software-Updates für rund 140'000 Fahrzeuge verfügbar, laufend werden weitere Software-Versionen freigeschaltet. «Der Einladung zur Umrüstung sind bereits deutlich über 50'000 Kunden gefolgt.»

 

Bisherige Rückmeldungen zeigten, dass die Umsetzung der Massnahmen reibungslos verlaufe und die Kunden mit der technischen Lösung zufrieden seien, schreibt die Importeurin. Und betont: «Wie bereits zuvor hat das deutsche KBA bestätigt, dass mit der Umsetzung der technischen Lösungen für die betroffenen Modelle keine nachteiligen Veränderungen der Verbrauchswerte, Leistungsdaten und Geräuschemissionen verbunden sind.»

Die Fahrzeuge erfüllten auch nach der Umrüstung alle gesetzlichen Anforderungen sowie die jeweils gültigen Abgasnormen. (uro)

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 17.01.2017
teilen
teilen
0 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

14 Kommentare
  • Markus  von Gunten aus Bern
    09.01.2017
    Wer garantiert, dass es keinen erhöhten Verschleiss und damit mehr Reparaturen gibt? Evtl. wurden einige Teile nicht für die neuen Andorderungen entwickelt. Aber das bezahlt dann wohl der Kunde.
    • Hans  Blattmann 09.01.2017
      Das ist ja wohl simple Physik, dass die Lebensdauer Mechanik unter dem Software-Update leidet. Bin gespannt auf die Sammelklagen bei den ersten Motorschäden. Wer da noch einkauft, ist sowas von selber Schuld.
  • Markus  Gustav 09.01.2017
    Da kann ich nur sagen: Wers glaubt wird seelig !
    Gruss Markus
  • stef  bühler aus Schweiz
    09.01.2017
    Es stimmt einfach nicht, dass das KBA sämtliche Umrüstungen freigegeben hat. Gewisse EA 2.0 TdI befinden sich noch in der Testphase. So nachzulesen auf der KBA seite.
  • Sandro  Luchsinger aus Luzern
    09.01.2017
    VW macht wohl eines der konservativsten Design auf dem Markt. Der durchschnittliche Autofahrer ist konservativ, daher kommt der Erfolg. Nur wer noch nie einen anderen Wagen als VW gefahren ist behauptet, VW baue super, zeitgemässe Autos. Im Ernst. Die sind so langweilig. Schaut Euch mal die VW Gold Modelle der letzten Jahre an. Facelift heisst das? Haha... eher, finde den Unterschied :-). Sehen alle immer gleich langweilig aus.
    • Ruedi  Voser 09.01.2017
      Also das stimmt nicht ganz. Bin AlfaRomeo, Renault, Pontiac etc. gefahren und alles hat nicht geklappt, bis ich auf VW umgestiegen bin und andere VW-Konzern Produkte. Zuverlässigkeit, Wiederverkauf, Design ist gut. Fahre seit vielen Jahren ein anderes deutsches Produkt. Nie wieder etwas Anderes. Aber Jeder kann machen was er will, das ist das Schöne.
  • Daniel  Frei 09.01.2017
    "Die Fahrzeuge erfüllt AUCH NACH der Umrsütung alle Normen und Abgaswerte." Wer so etwas von sich gibt, meint wohl wirklich, das Publikum sei dumm. Ich jedenfalls kaufe NIE mehr einen Betrügerwagen.