Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss

Im nächsten Jahr wird der Messenger-Dienst Whatsapp den Support für viele Betriebssysteme einstellen. Betroffen sind iPhone und Android-Versionen.

Bei diesen Betriebssystemen stellt Whatsapp den Support ab 2017 ein play
Whatsapp nutzen heute über eine Milliarde Menschen weltweit. imago stock&people

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lehrlinge zeigen ihren Arbeitsalltag Coop startet Snapchat-Offensive
2 Trauriger Rekord Caritas-Märkte für Arme boomen
3 Theresa May hat Grosses vor Die Briten träumen wieder vom Empire

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
43 shares
Fehler
Melden

Weltweit nutzen über eine Milliarde Menschen Whatsapp. Der Messenger-Dienst ist auch in der Schweiz extrem beliebt. Doch aufgepasst: Für Millionen Handynutzer stellt das US-Unternehmen ab 2017 den Support ein.

Wer auf seinem Smartphone das Betriebssystem Android 2.2 («Froyo»), Android 2.1 («Eclair») oder noch älter nutzt, kann in wenigen Wochen nicht mehr über Whatsapp chatten. Auch iPhone-Besitzer mit iOS6 oder älter sowie mit einem iPhone 3GS sind betroffen. Es trifft auch Windows-Phone-Nutzer mit der Version 7.1 oder älter.

Wer den Dienst weiter nutzen will, muss sein Gerät updaten. Das Problem dabei: alte Handys tun sich mit neuen Software-Versionen schwer.

Blackberry OS, Blackberry 10, Nokia S40 und Nokia Symbian S60 werden noch bis 30. Juni 2017 unterstützt. Das teilte Whatsapp auf seinem Blog mit. Wie gewohnt läuft der Dienst im nächsten Jahr auf allen anderen Smartphones weiter. (uro)

Publiziert am 06.12.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
43 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS