94 Prozent halten ihn für «zuverlässig» Niemand liebt den ÖV so innig wie wir Schweizer

BERN - Der öffentliche Verkehr in der Schweiz ist zuverlässig und effizient. Und steht im internationalen Vergleich klar an der Spitze.

ÖV-Studie zeigt: 94% der Schweiz halten den ÖV für zuverlässig play
94 Prozent der Schweizer halten den ÖV für zuverlässig. Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Graubünden knapp geschlagen Die beliebtesten Skigebiete der Schweiz
3 Sind Kommunisten die besseren Kapitalisten? Xi macht den Anti-Trump

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Ist der Schweizer ÖV wirklich so toll?

Abstimmen

Die Schweiz steht mit den Resultaten auf dem ersten Platz im internationalen Vergleich. Österreich ist mit 89 Prozent auf Platz zwei, Polen mit 88 Prozent auf dem dritten Rang. Der europäische Durchschnitt liegt bei 75 Prozent.

ÖV-Studie zeigt: 94% der Schweiz halten den ÖV für zuverlässig play
Schweiz an der Spitze, Italien am Schluss: Wir haben den besten ÖV. Quelle: Page Group.

Der ÖV ist nicht nur zuverlässig. Wer mit dem Zug zur Arbeit pendelt, kommt entspannter an. Nur 20 Prozent der ÖV-Pendler gaben an, gestresst am Arbeitsplatz anzukommen – bei den Autofahrern sind es 32 Prozent.

Westschweizer gestresster

Doch gibt es regionale Unterschiede: In der Deutschschweiz liegt der Stresswert der Bus-, Tram- und Zugfahrer bei 17 Prozent, in der Westschweiz bei 24 Prozent. Dabei ist der Arbeitsweg der Westschweizer mit 38 Minuten fünf Minuten kürzer als jener der Deutschschweizer.

ÖV-Studie zeigt: 94% der Schweiz halten den ÖV für zuverlässig play
Sind die Romands impulsiver? Jedenfalls lassen sie sich mehr stressen. Quelle: Page Group

Viele Schweizer sind bereit umzuziehen, wenn dadurch der Arbeitsweg kürzer wird. Hier gibt es enorme Unterschiede: Im französischsprachigen Raum sind 57 Prozent dazu bereit, im deutschsprachigen Teil nur 34 Prozent.

Für die Studie hat die Page Group 1558 Personen in der Schweiz online befragt. 821 davon in der Westschweiz, 700 in der Deutschschweiz und 37 im Tessin. (bam) 

Publiziert am 05.12.2016 | Aktualisiert am 27.12.2016
teilen
teilen
1 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Karin  Schwegler 06.12.2016
    Und wer wurde hierzu befragt? Schüler die um 10 in die Schule fahren?
    Mein Zug ist jeden Tag abends verspätet - immer!
    Und meist - wie gestern wartet der Anschluss Postauto nicht, heisst 30Min. - 1h warten auf nächsten. Und wer nicht bei Zugeinfahrt am Perron steht - muss im Zug im Gang stehen. Dazu noch immer teurer, weiss echt nicht was hier so toll ist.
  • Thomas  homberger 05.12.2016
    Die Bahn ist vieleicht zuverlässig aber niemals Pünktlich. Den zu manchen zeiten ist die Bahn DAUERHAFT unpünktlich und nicht das mich das stört aber wenn so dauerhaft ist warum die Zeit da nicht korrigieren so kann ich als Kunde mich auf das einstellen und Sbb müsste nicht lügen wenns umPünktlichkeit geht.
    Ausserdem wenn die Schweiz ein so gutes öv system haben dan frage ich mich warum viele dan trotzdem das Auto vorziehen .... (vieleicht weil es nicht stimmt?). Sbb ist bekannt für Lügenwerbung
  • Ivan  Cunha 05.12.2016
    Nein, das scheint eindeutig ÖV Werbung zu sein. Nicht nur ich (fahre selten öv), aber viele die ich kenne, die ÖV benutzen hassen es. Während der Lehre bin ich während 4 Jahren von Weisslingen nach Wetzikon mit dem Velo gefahren nur um Gottes Himmel nicht mit dem ÖV zu fahren. Nur wenn es wirklich zuviel Schnee hatte bin ich mit dem PTT bis Pfäffikon ZH, dann mit dem Zug bis Wetzikon gefahren. Das Klima darin war unerträglich, denn das waren immer die gleiche Morgenmuffeln gewesen.
  • Albert  Greber aus Aristau
    05.12.2016
    Wer die OV benutzt ist mehr krank! Ist jemand erkaeltet ist die Ansteckungsgefahr um einiges mehr als wenn man mit dem Auto faehrt.
  • Esteban  Serda 05.12.2016
    Irgendwie geht es in jedem zweiten Blick-Artikel nur noch darum, wie viel besser die Schweiz und die Schweizer in allem sind. Ob in den ÖV, im Fussball, TVOG, Skifahren oder die besten Lehrlinge der Welt... alles wird gezählt, gewogen und gemessen um sich dann selber auf die Schulter klopfen zu können. Dabi sind ja Schweizer egtl nicht so... also lässt das vermuten, dass bei Blick offenbar ganz viele Journalisten unter enormen Minderwertigkeitskomplexen leiden
    • Marco  Weber 05.12.2016
      Vieleicht würde es den Schweizern aber auch einfach mal gut wenn Sie mal begreifen würden wie "gut" wir sind und wie gut es uns dadurch geht! Das würde einigen helfen eine etwas gesündere Sicht auf die Dinge zu bekommen!