6 Milliarden für Elektronik-Grosshändler: Chinas Einkaufstour geht weiter

Die Einkaufstour chinesischer Unternehmen im Ausland reisst nicht ab. Am Mittwoch gab der chinesische Grosskonzern HNA bekannt, für sechs Milliarden Dollar den US-Elektronik-Grosshändler Ingram Micro übernehmen zu wollen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Suva-Entscheid gegen Uber Jetzt zittern die Taxifahrer
2 CS-Aktie sinkt auf 10,00 Franken – aber nicht drunter Retten...
3 Wegen Zwangs-Update für Windows 10 Microsoft muss 10'000 Dollar an...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Das Angebot der HNA-Tochter Tianjin Tianhai Investment liegt bei 38,90 Dollar je Aktie. Das entspricht einem Aufschlag von rund 31 Prozent auf den Ingram-Schlusskurs von Mittwoch. Ingram Micro vertreibt unter anderem Geräte von Apple und Netzwerkteile von Cisco.

Die HNA Gruppe, zu der auch die chinesische Fluglinie Hanan Airlines gehört, will mit dem Zukauf ihren Logistikarm stärken. Die Gruppe hatte im vergangenen Sommer bereits den Schweizer Flugzeug- und Flughafen-Dienstleister Swissport gekauft.

Im vergangenen Jahr hatten chinesische Firmen insgesamt für mehr als eine Billion Dollar im Ausland zugekauft. Für Schlagzeilen sorgte zuletzt der bisher teuerste chinesische Einkauf: Die geplante Übernahme des Basler Agrarchemie-Anbieters Syngenta für 43 Milliarden Dollar durch den Staatskonzern ChemChina. (SDA)

Publiziert am 18.02.2016 | Aktualisiert am 12.05.2016
teilen
teilen
2 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Peter  Andrini aus Bethlehem
    18.02.2016
    Da unsere nationale Airline ja bereits an Deutschland verkauft wurde und die Swissport erst kürzlich an die Chinesen, könnten wir doch eigentlich auch noch das Flughafenareal inkl. Land ins Ausland verkaufen. Würde sicher viel Kohle einbringen...:-)
  • Robert  Roger 18.02.2016
    Cleverer Schachzug, somit übernehmen die Chinesen die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktion bis hin zum Vertrieb.
  • Marcel  Frey 18.02.2016
    Wer auf Ingram.ch schaut, wird merken, dass Ingram nicht nur mit den Nischenanbietern Apple und Cisco handelt. Es ist einer der grössten, wenn nicht der Grösste Grossist für IT-Anbieter der Schweiz. Da sind Galaxus und Mediamarkt nur Zwerge.
  • Wilhelm  Hess 18.02.2016
    Früher gab es Spionage bei Firmen , heute werden sie einfach gekauft und ausgelagert.