3,2 Prozent Arbeitslosenquote verharrt im Oktober

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist im Oktober stabil geblieben. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3,2 Prozent.

Ergebnisse Arbeitslosenquote: Bleibt im Oktober bei 3,2 Prozent play
Im Oktober waren in den RAV-Zentren 144'531 Personen gemeldet. (Symbolbild) KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Graubünden knapp geschlagen Die beliebtesten Skigebiete der Schweiz
3 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) waren im Oktober 144'531 Personen eingeschrieben. Das sind zwar 1856 mehr als im Vormonat. Doch die Quote blieb unverändert.

Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 3262 Personen oder 2,3 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag mitteilte.

Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) verringerte sich um 932 Personen oder 4,7 Prozent. Damit waren 19'095 Jugendliche betroffen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um 715 Personen oder 3,6 Prozent.

Auf Stellensuche waren 207'512 Personen, 3944 mehr als im Vormonat. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg diese Zahl um 6592 Personen oder 3,3 Prozent. Die Zahl der bei den RAV offenen gemeldeten Stellen verringerte sich um 121 auf 10'910 Stellen. (SDA)

Publiziert am 08.11.2016 | Aktualisiert am 08.11.2016
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Roger  Hausherr 08.11.2016
    Die Arbeitslosigkeit wird nicht kleiner sondern bloss verschoben. Man zählt bloss die welche Arbeitslosentaggeld beziehen. Die Ausgesteuerten sind nirgends mehr erfasst, obwohl Stellenlos. Ich habe verschiedene Personen beim Seco und Politiker angefragt, weshalb man bloss die ALV ausweist. Darauf erhielt ich keine Antwort. Man muss annehmen, dass dies Berechnend ist, damit die Arbeitslosigkeit harmlos und schön aussieht. Es ist ganz schlecht und in der heutigen elektronischen Zeit beschämend.
    • News  Man 08.11.2016
      Das Problem ist, dass das BfS die Statistik nicht mehr nach dem ILO-Standard aufführt und die Ausgesteuerten in einer separaten Statistik ausweist. Diese sollten m.E. ebenfalls in diesem Artikel erwähnt werden. Nach meinem Kenntnisstand kommen somit noch rund 1 Prozent Ausgesteuerte hinzu, d.h., dass wir inkl. Ausgesteuerte irgendwo bei 4.2 Prozent Arbeitslosen liegen.
    • Roger  Hausherr 08.11.2016
      News Man; Und wo werden die Augesteuerten erfasst? Ich habe mich erkundigt, es gibt nirgendwo eine Erfassungsstelle für Leute die kein Arbeitslosengeld beziehen. Bei dieser Frage wurde ich nur krumm angeschaut mit grossen Staunen und offenem grossem Mund. Man könne sich höchstens bei der AHV-Zahlstelle anmelden als Nichterwerbstätiger. Somit beruht die ILO auf reinen Schätzungen.
    • News  Man 08.11.2016
      Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf. Sie ist zuständig für die Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialstandards. Die weltweit geltenden Mindeststandards sollen die Rechte bei der Arbeit und damit menschenwürdige Arbeit für alle Menschen auf der Welt sicherstellen.
    • News  Man 08.11.2016
      Nachtrag:
      Ausgesteuert sind Personen, die nicht mehr in der ALV und geführt werden und (noch) keine AHV beziehen. Mit der AHV-Zahlstelle hat das absolut nichts zu tun.
    • Roger  Hausherr 09.11.2016
      Nachtrag des Newsman; Danke für Ihre Belehrungen. AHV Ausleichskasse. Doch Ihre Ausführungen entsprechen genau meinen Erfahrungen. Zur eigentlichen Fragestellung haben auch Sie keine Antwort. Informieren Sie sich, wenn Sie ein solcher Experte sind. Vielleicht glänzen Sie bald mit Antworten zur aufgeworfenen Fragestellung statt mit intelligenten Belehrungen.
  • Markus  Immer aus Dumagete
    08.11.2016
    Die vielen Ausgesteuerten, alle die in die Sozialhilfe abstürzen, all die Zwangsteilzeit Arbeitenden, all diejenigen die sich trotz Arbeitsverlust nicht registrieren lassen, etc. werden nicht mit gezählt. Dann kommen noch all die Sozialfälle der Immigranten dazu, die Aufenthaltsrecht haben und eigentlich arbeiten dürften aber die keine Arbeit finden - wie denn auch wenn man nichts kann und weis - viele können nicht mal lesen.
  • Thomas  Ellenberger 08.11.2016
    Und wo bleiben die Ausgesteuerten in der Statistik. Das wird nie erwähnt. So kann man immer alles schön reden.
    • Marco  Weber 08.11.2016
      Herr Ellenberger es geht um die Zahlen vom RAV da sind keine Ausgesteuerten eingeschrieben!