«Wer sich verstellen muss, dem geht es nicht gut»  Wie ein schwuler Imam für Toleranz kämpft

Ludovic-Mohamed Zahed sieht sich als Vorreiter und Kämpfer für einen integrativen Islam. Er ist ein offen homosexuell lebender Imam.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
32 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 10.08.2016 | Aktualisiert um 09:10 Uhr

2 Kommentare
  • Paul  Entlebucher 14.08.2016
    Dies ist ein Ansatz in die richtige Richtung. Ich bezweifle aber, dass sich der Islam so weit reformieren lässt. Der Islam ist in der aktuellen Form zum Scheitern verurteilt, da er nur auf Gewalt aufgebaut ist.
    • Willi  Meier aus Saland
      14.08.2016
      Wenn man Homosexualität im Islam als Schritt in die richtige Richtung anschaut-dann guet Nacht am sächsi.Mit einer Frau(als Mann)zusammen leben (und nicht gleichgeschlechtlich) das ist Gottes Mass.Das hat nichts mit dem Christentum oder dem Islam,oder was auch immer zu tun.
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.