Vorsicht vor dem Knollenblätterpilz So überleben Sie eine Pilzvergiftung

Die Pilzsaison läuft in der Schweiz auf Hochtouren. Doch viele Pilze sind giftig und gefährlich. Was beim Pilzesammeln schlimmstenfalls passieren kann und was man deshalb beachten muss, erklärt Katharina Schenk von «Tox Info Suisse» in Zürich. 

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 24.09.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

4 Kommentare
  • Kim  Jens aus Zürich
    24.09.2016
    Ich würde es mal hier bei diesen Helfern probieren.

    http://www.vapko.ch/phocadownload/Formulaires_Adresses/TOUS/kontaktadressen_bei_pilzvergiftungen_d-f-i_version_2016-09-01.pdf

    Auf jeden Fall nix essen oder trinken, die Rüstabfälle aufheben und zum Notfallarzt mitnehmen, so kann ermittelt werden, um was für einen Giftpilz es sich handelt.
  • Danilo  Lindake aus NEERACH
    24.09.2016
    Ich bekoche immer zuerst meine Schwiegermutter und erst den Tag darauf meine Familie und mich selbst. Sicher ist sicher!
  • Pascal  Rohr aus Menziken
    24.09.2016
    Schön und gut....nur leider muss der Staat überall sparen und so wurden viele Pilzkontrolleure abgeschafft
  • remo  heinrich 24.09.2016
    Und wie genau überlebe ich jetzt eine Pilzvergiftung??? Etwa indem ich die 145 anrufe? Oder den Notarzt? Danke, das wäre mir selber nie in den Sinn gekommen. Ich hätte Extra-Infos erwartet. Der Titel verspricht mal wieder etwas, das nicht gehalten wird.