Vereidigung der Nationalräte «Haben Sie gelobt oder geschworen?»

Die neuen Nationalräte wurden diese Woche zum ersten Mal vereidigt. Welche haben sich für den Schwur entschieden und weshalb?

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Keinen einzigen Passagier befördert Uber-Heli floppt am WEF
3 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...

News

teilen
teilen
17 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 02.12.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

13 Kommentare
  • Raphaël  Richelieu 02.12.2015
    Es ist, vor dem Gesetz, völlig unerheblich, ob jemand einen Eid oder
    ein Gelübde ablegt. Die beiden Formeln sind gleichrangig.
    Wenn jemand mit dem lieben Gott seine Schwierigkeiten hat, dann
    soll er geloben und die andern sollen gottvertrauend schwören.
    Letztlich wir weder die eine noch die andere Formel helfen, sollte sich die gewählte Person als unfähig erweisen, das Amt auszuüben.
  • Bernd  Matzgen 02.12.2015
    Stimmt nicht, die Linken schwören auch, einfach nicht auf die Schweiz und die Demokratie, sondern aufs Ausland und Multikulti.
  • Erwin  Huber 02.12.2015
    Liebe Gelegenheitsfrömmler und andere Festplattendefekte. Wenn Gottesglaube ein Qualitätskriterium oder eine Charakterfrage wäre, hättet ihr den IS ins Parlament wählen sollen.
  • Christian  Laveri aus Freiburg
    02.12.2015
    Ich schwöre auch nie, beim Ausfüllen der Steuererklärung, ich gelobe nur!
  • brunschi  Ostschweiz 02.12.2015
    Ich finde es als "Armutszeugnis", dass sie als Vertreter des Volkes nicht ganz dazustehen, was Ihre Aufgabe ist.