Umfrage bei 16'000 Personen zeigt: Schweizer wollen Burkaverbot!

Ein Burkaverbot hätte beim Schweizervolk wohl eine sehr gute Chance. Laut einer Umfrage im Auftrag von «SonntagsZeitung» und «Le Matin Dimanche» würden 71 Prozent der Stimmberechtigten ein solches Verhüllungsverbot, wie es eine Volksinitiative anstrebt, befürworten.

Verschleierte Frau in Genf: Solche Szenen will eine Mehrheit der Bevölkerung laut einer Umfrage nicht sehen auf Schweizer Strassen. (Symbolbild) play
Verschleierte Frau in Genf: Solche Szenen will eine Mehrheit der Bevölkerung laut einer Umfrage nicht sehen auf Schweizer Strassen. (Symbolbild) KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist ihm...
3 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
85 Kommentare
Fehler
Melden

In allen Sprachregionen und in beiden Geschlechtergruppen haben sich die Befragten mit grosser Mehrheit für ein Verbot des islamischen Ganzkörperschleiers ausgesprochen: In der Deutschschweiz sind 72 Prozent dafür, in der Romandie 70 Prozent und im Tessin, in dem ein solches Verbot seit Anfang Juli in Kraft ist, sogar 85 Prozent.

Männer (73 Prozent) stimmten zu einem leicht höheren Anteil zu als Frauen (69 Prozent). Während die bürgerlichen Parteien klar für ein Verbot eintreten, lehnen die Grünen (33 Prozent) ein Verbot als einzige Partei deutlich ab.

Rund hälftig gespalten sind die SP-Sympathisanten, von denen 47 Prozent für ein Verbot und 49 Prozent dagegen sind. Fast einhellig sind SVP-Anhänger mit 96 Prozent für ein Burkaverbot. Es folgen CVP, BDP (je 75 Prozent), FDP (73 Prozent) und Grünliberale (54 Prozent).

Gefragt wurden die Teilnehmer der Erhebung auch, ob sie Angst vor einem islamistischen Anschlag in der Schweiz hätten. Das ist bei rund der Hälfte tatsächlich (49 Prozent) der Fall. In der Westschweiz (55 Prozent) ist demnach die Terror-Angst leicht verbreiteter als in der Deutschschweiz (48 Prozent).

Die Meinungsdaten basieren auf einer Online-Erhebung, an der 15'824 Besucherinnen und Besucher von Tamedia-Websites am 22. und 23. August teilgenommen haben. Politologen gewichteten die Antworten nach wissenschaftlichen Kriterien. Der Stichprobenfehler beträgt plus/minus 1,2 Prozentpunkte. Die Frage lautete laut den Zeitungen «Würden Sie einem nationalen Burkaverbot zustimmen?»

Zu einer Abstimmung über ein Verhüllungsverbot - betroffen wären die Burka wie auch der Gesichtsschleier Niqab - könnte es kommen, da das sogenannte Egerkinger Komitee Unterschriften für eine entsprechende Volksinitiative sammelt. Die SVP-nahe Gruppe stand bereits hinter der angenommenen Anti-Minarett-Initiative. Im Tessin hat die Bevölkerung bereits für ein Verhüllungsverbot gestimmt.

Selbst linke Politiker wie die SP-Regierungsräte Mario Fehr (Zürich) und Pierre-Yves Maillard (Waadt) sprachen sich in den vergangenen Wochen vorsichtig für ein Burkaverbot aus. Diskutiert wird auch, ob angesichts der erwarteten Mehrheit in der Bevölkerung bereits das Parlament ein Verbot auf Gesetzesebene schaffen soll. (sda/sac)

Publiziert am 28.08.2016 | Aktualisiert am 28.08.2016
teilen
teilen
4 shares
85 Kommentare
Fehler
Melden

85 Kommentare
  • Martin  Arnold aus Derendingen
    28.08.2016
    Mit einem Verbot lösen wir nicht ein einziges Problem. Wir hätten Probleme im Rentenbereich, Umwelt, Gesundheitswesen usw. zu lösen. Dazu braucht es aber Denken, Ideen und Kompromisse. Da ist es einfacher einem SVP Schlager zu folgen der einfach zu gewinnen ist. Die SVP Führer und deren Herde jubeln. Ob die Herde den Führern auch über den Abgrund folgen würde????
    Das macht ANGST! Und nicht die BURKA!!
  • Clélia  Morand aus Vernayaz
    28.08.2016
    Ja,ja wir wollen das Gesetz,wir wollen nicht,dass uns in einigen Jahren die Islamisten regieren wie wir leben sollen. Hört endlich auf mit dem friedlichen Zusammenleben.Wir haben ganz andere Lebensauffassungen,ich respektiere das in islamischen Ländern aber umgekehrt sollen sie uns auch respektieren oder abreisen.
  • jürg  frey aus teufen
    28.08.2016
    Ein Kollege von mir eher links brachte es gestern auf den Punkt: Wer so was tragen will, soll es dort tragen, wo es üblich ist, wo es herkommt, und nicht auf Unmissverständnis stösst! Weise Worte! Also bitte, die tun es dann weil es einfach so ist. Wer Freiheit sucht in einem Land wie unserem tut es nicht, weil es Freiheitsberaubung ist im wahrsten Sinne.
  • jürg  frey aus teufen
    28.08.2016
    Was wird uns der BR und die linken Parteien wieder für Drohgeschichten auftischen, dass wir ja nicht für ein Verbot stimmen, bin mal gespannt! Noch gespannter bin ich, wie viele Stimmberechtigte sich davon dann auch wirklich einschüchtern lassen.
  • Annemarie   Setz 28.08.2016
    Vollverhüllung soll verboten sein. Ein Mensch soll sein Gesicht zeigen. Alles andere ist unheimlich. Moslems in arabischen Ländern könnten sich ein Beispiel nehmen an den Frauen in Malaysia. Sie tragen auch Kopftuch und halten ihren Körper bedeckt, aber so schön und elegant, dass auch unserer Schweizer Frauen etwas lernen könnten. Und auch so werden sie ihrer islamischen Religion durchaus gerecht.