Türken veröffentlichen Video Versenken die Griechen ein Flüchtlingsboot?

Die türkische Küstenwache hat ein Video veröffentlicht, das angeblich zeigt, wie Besatzungsmitglieder der griechischen Küstenwache versuchen, ein voll besetztes Flüchtlingsboot zu versenken.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Kurioses Bild aus dem Baselbiet Blitzkasten geblitzt
3 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet...

News

teilen
teilen
27 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 24.11.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

10 Kommentare
  • Stefan  Gubser aus Arth
    24.11.2015
    Weiss ja nicht...aber Video und Schlagzeilenüberschrift scheinen mir hier mal wieder seht befremdlich...von Kenterverschuch weit und breit keine Spur.
    Was aber die Kommentare hier angeht...einfach nur Beschämend. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
  • Pascal  Meier 24.11.2015
    Hört endlich auf diese Flüchtlinge so zu verherrlichen, sind alles religiöse Fundamentalisten und wir sind für die nur Ungläubige!
  • Lionel  Werren aus das Original
    24.11.2015
    Was erwarten die? Zuviel ist zuviel!
  • jürg  frey aus teufen
    24.11.2015
    Und was tun die Türken? Schicken sie einfach weg auf offenes Wasser, und kassieren dafür noch Geld. Kommt jetzt, beides steht doch etwas im gleichen Kontext.
    • daniel  reneau aus montreux
      24.11.2015
      Reisende soll man nicht aufhalten,die Türken machen es richtig indem sie die Flüchtlinge ziehen lassen !
  • Stefan  Buttliger 24.11.2015
    Na, kommt man der Realität schon etwas näher?
    Wenn der IS seine Soldaten auf diese Weise einschleust, sind diese Boote "Kriegsmaterial" - gegen Europa!
    Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis Europäische Armeen das Mittelmeer scharf bewachen, das heisst: Flüchtlingsschiffe blockieren bzw. versenken und die europäische Aussengrenze mit Nachdruck sichern!
    Ein nächster Schritt, wäre eine UN-Resolution zur "Beschlagnahmung" Libyens, um das Land von Warlords zu befrieden und neu aufzubauen.
    • Linus  Luchs 24.11.2015
      "Kriegsmaterial" nennen Sie Männer, Frauen und Kinder, die auf Schlauchbooten nach Europa flüchten, weil sie vom Grauen in ihrer Heimat vertrieben wurden. Sie erwarten, dass diese Menschen vorsätzlich versenkt, sprich umgebracht werden. Das wäre für Sie offenbar ein logischer Schritt. Ihr Statement, Herr Buttliger, entbehrt jeglicher Menschlichkeit. Das ist sehr zurückhaltend ausgedrückt.
    • Horwald  Blattmann 24.11.2015
      Sie sind kein Mensch... Die Daumen hoch auch nicht...
    • Stefan  Buttliger 24.11.2015
      Exgüsé, Herr Luchs.
      Ich weiss, dass die Wahrheit manchmal hart ist - aber dafür ist sie wahr!
      Das Leben ist kein Spielplatz - weder für Sie, noch für mich - und auch nicht für die tausende Heimatlosen, von denen sehr viele NICHT auf der Flucht sind, sondern ein Abenteuer im reichen Europa suchen!
      Von "umgebracht" habe ich nichts geschrieben - das war Ihre etwas zu lebendige Phantasie... - nein: das Geschäftsmodel "Schlepper" ist zu unterbinden - während man gleichzeitig Infrastruktur aufbaut!