Trauriger Alltag der Jesiden in Syrien So brutal reissen IS-Terroristen Familien auseinander

Immer wieder kommt es im vom IS besetzten Gebiet zu Massakern an Jesiden. Dieses Video zeigt, wie IS-Terroristen Familien mit Gewalt auseinanderreissen. Was danach passiert, lässt sich nur erahnen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
27 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 23.12.2015 | Aktualisiert um 10:08 Uhr

7 Kommentare
  • Thierry  Eutone aus Grandvillard
    23.12.2015
    Ich sag es immer wieder : diese kranken, islamistischen Irren sind die Nazis des 21. Jahrhunderts. Und wie damals schaut die Mehrheit weg. Na ja, wir wissen wenigstens wie es enden wird.
  • Tobias  Hagen aus Zürich
    23.12.2015
    Gemäss Wikipedia ist das im normal "...Der Islam hat die Sklaverei in der Region seiner Entstehung als fest verankerte Institution vorgefunden und beibehalten. Mohammed und seine Zeitgenossen besaßen, erbeuteten, erwarben, verkauften und befreiten Sklaven oder benutzten Sklavinnen als Konkubinen. ..."
  • Steven  Christen aus Basel
    23.12.2015
    Im 2. Weltkrieg war es in Treblenika oder Auschwitz auch nicht viel anders... das geht jetzt noch eine Zeitlang so bis irgendwie eine Schwerwiegende Tat im Westen vollbracht ist und es den Supermächten reicht. Dann wird eingegriffen und dem kranken Irsinn ein definitives Ende gemacht, denn wir wissen alle - ein solcher Staat der Gewalt kann NIEMALS eine Zukunft haben!
  • Jean-Pierre  Hubschmid aus Bülach
    23.12.2015
    Wen die grossmächte die IS-Terroristen total vernichten, wer kauft dann noch Ihre Waffen und Munition.
    • willi  weber 23.12.2015
      Fehlt nur noch, dass Sie behaupten, der IS sei ein vom Westen geförderter Verein zum Testen von westlichen Waffen. Immerhin ist der Westen unterdessen die zivilisierteste Gegend der Welt. Einige Auswüchse hin oder her.
  • Michael  Good aus Mels
    23.12.2015
    genau werner steingruber. wir sehen zu und ziehen nach indem wir bei uns edelweisshemden verbieten. erst wenn der letzte christ sich dem islam zugewandt hat, hören sie auf. darum liebe eidgenossen: "wehrt euch!"
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.