Terror-Anschlag in Nizza Attentäter war nicht im Visier der Geheimdienste

Bei dem Täter handelt es sich nach Angaben aus dem Umfeld der Polizei um einen 31-jährigen, in Tunesien geborenen Franko-Tunesier. Er sei der Polizei wegen allgemeiner Vergehen bekannt gewesen. Im Visier der Geheimdienste habe er aber nicht gestanden.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz
2 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
3 Bisen-Spuk bei bis zu 140 km/h Frieren heute wieder die Autos an?

News

teilen
teilen
3 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 15.07.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • rolf  sulzer 15.07.2016
    selbst wenn der Fahrer im Visier gewesen wäre, er hätte es trotzdem getan. Das ist nur ein moralisches Abfedern für den Französischen Geheimdienst um mögliche Vorwürfe zu entschärfen.