Suche nach vermisster Joggerin Deutsche Polizei findet weibliche Leiche

Im Fall der vermissten Joggerin in Deutschland hat die Polizei einen grossen Bereich nahe der Stadt Endingen abgesperrt. Eine weibliche Leiche wurde gefunden.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 So dramatisch war die Rettung von Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG ...
3 Erste Amtshandlung Trump kippt «Obamacare»

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
10 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Suche nach vermisster Joggerin: Polizei findet Leiche in Endingen (D) play
Carolin Gruber wird seit Tagen vermisst. Polizei Endingen

Die deutsche Carolin G.* (27) wird seit Tagen vermisst. In diesem Zusammenhang wurde nun in den Weinbergen um das süddeutsche Dorf Endingen (D) ein Gebiet grossräumig abgesperrt, wie «Focus Online» berichtet. Wie die Online-Zeitung schreibt, wurde auch eine weibliche Leiche gefunden. Unklar ist bislang, ob es sich um die vermisste Joggerin handelt.

Der Einsatz wird von Dutzenden Polizisten und Spurensicherern begleitet, berichtet die «Bild»-Zeitung.

Die junge Frau sei im Ort sehr beliebt gewesen. Sie und ihr Mann Boris (29) hätten sich im Sport- und Karnevalsverein engagiert. Sie sei am Sonntagnachmittag zum Joggen aufgebrochen und wollte nach einer Stunde wieder zurück sein – seitdem wird G. vermisst.

Nur 30 Kilometer vom Ort entfernt, wurde Mitte Oktober eine Studentin (19) vergewaltigt und ermordet – der Täter wurde nie gefasst. (pma/kra)

* Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 10.11.2016 | Aktualisiert am 11.11.2016
teilen
teilen
10 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Thomas  Rieger 10.11.2016
    Das ist einfach himmeltraurig mitanzusehen, wie ein Staat seine Bürger nicht mehr ausreichend vor Gewalttätern schützen kann. So ein hoffnungsvolles junges Leben einfach zerstört. Mein Beileid und viel Kraft den Angehörigen.
    • Sandra  Blow aus Winterthur
      10.11.2016
      Das gebe ich Ihnen zum Teil recht. Aber wie soll das möglich sein? Deutschland hat 82 - 83 Mio Einwohner und zig-tausende Polizisten. Das genügt bei Weitem nicht, alles abzudecken. Wieviele Polizisten sollten denn Ihrer Meinung nach auf 10 Einwohner zuständig sein? Einer oder zwei? Büroarbeiten müssen sie auch noch erledigen.
  • Alina  Bosshart aus Ullapool
    10.11.2016
    Schon schlimm wie das in Deutschland (auch sonst in Europa) zu und her geht. Kannst nicht mal mehr sicher joggen gehen. Tut mir leid für die Angehörigen. Ich möchte gar nicht wissen, was das wieder für eine Bereichung von Frau Merkel war. Eine Strafe gibts wahrscheinlich kaum wenn derjenige erwischt wird und ich kann schon sagen, dass derjenige ein psychisches Problem hat. Da wähnt man sich echt im falschen Film.
  • Jürg  Brechbühl aus Eggiwil
    10.11.2016
    Es gibt nur eine Antwort: Jeder erwachsene, mündige, gut beleumundete Bürger soll das Recht haben, jederzeit, überall, offen oder verdeckt die Selbstverteidigungswaffe seiner Wahl auf dem Körper zu tragen. Dann überlegen es sich solche Feiglinge zweimal, ob sie das Risiko eingehen wollen.