Ständiges Zucken und Stottern Eine Ecstasy-Pille zerstörte Jordys Leben

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

News

teilen
teilen
56 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 25.11.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

7 Kommentare
  • gordon  freeman 25.11.2015
    Natürlich hab ich Mitleid. Sowas kann jedem von uns passieren. Wie oft hat man bereits von irgend jemandem auf einer Party etwas bekommen, ohne zu wissen, was drin ist. Hätte so leicht schiefgehen können.Darum wäre eine Legalisierung der beste Weg,solche Vorfälle zu verhindern.MDMA/Extacy kriegt man aus der Partyszene sowieso nicht weg. Bereits 15-16 Jährige nehmen das Zeug in der CH regelmässig an Parties, ohne die geringste Ahnung über safer-use zu haben. Bedenkliche Entwicklung.
  • Michael  Rudolf 25.11.2015
    Nicht die Ecstasy Pille zerstört das Leben sondern der sie nimmt.
  • Markus  Künzli aus Aarau
    25.11.2015
    Liegt vermutlich nicht am XTC, sondern an der Verunreinigung der Droge. Mittels Legalisation könnten saubere, kontrollierte Drogen in Umlauf gebracht werden und den Drogenschmugglern - und den damit verbundenen traurigen Arbeitsbedingungen der Drogenhersteller bspw. in Kuba - das Handwerk gelegt werden...
  • Bea  Gräub aus Aargau
    25.11.2015
    Aber erbarmen hab ich nicht,sorry
  • Markus  Thomas aus Wittenbach
    25.11.2015
    Und soll ich nun etwa Mitleid haben?