SP-Nationalrat Tim Guldimann über die Brexit-Folgen «Das wäre ein Erdbeben für Europa»

Was wären die Folgen für Europa, wenn Grossbritannien aus der EU austreten würde? Tim Guldimann, SP-Nationalrat, Ex-Botschafter und Politikwissenschaftler nimmt Stellung zum Austritts-Szenario.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
2 Auf dem Heimweg vergewaltigt und getötet Die letzten Momente im Leben...
3 Nach mysteriöser neunmonatiger Absenz Kims Frau aus der Versenkung...

News

teilen
teilen
4 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden

18 Kommentare
  • Rolf  Hess 20.06.2016
    An einem vor kurzem, an einem Freitag beendeten EU Gipfel in Brüssel unterstrichen zudem die EU Staats und Regierungschefs in einer Erklärung, "das Recht aller souveränen Staaten, ihre eigenen aussenpolitischen Entscheidungen zu treffen, ohne unangemessenen Druck von aussen." EU Staaten sind also nicht mehr souverän, sobald diese der Union angehören. Sonst würden sich jetzt nicht alle in die Abstimmung in England einmischen.
  • Myla  Senn 20.06.2016
    Es ist doch dasselbe, wie wenn das zahlungskräftigste, fleissigste und ordnungsliebendste Mitglied eine WG verlässt. Dann stinkts den andern auch gewaltig.....
  • Rees  Keller aus Basel
    20.06.2016
    Die EU vernichtet jedes Jahr sehr viele Jobs und Geld. Alle, ausnahmslos alle Staaten die der EU beigetreten sind, sind mittlerweile massivst verschuldet und DAS kann nicht der Weg sein. Ich würde in vielerlei Hinsicht den Brexit begrüssen - und der Finanzplatz England würde sich auch nicht gross verändern. Ich kann schon verstehen, weshalb viele Politiker auf Panik machen; ein austretender Staat ist nicht mehr so kontrollierbar ist, wie sich das die EU wünscht und wegen dem fehlenden Einnahmen.
  • Alf  Stein aus Giebenach
    20.06.2016
    Ach was da von den sogenannten Experten von sich gegeben wird ist doch einfach nur Angstmache. Die haben nur Angst davor, ihre Pfründe und überdotierten Jobs - ohne jede Verantwortung - zu verlieren.
  • Urs  Schaad aus Zürich
    20.06.2016
    Statt immer Angst und Untergangsstimmung zu verbreiten, sollte man sich fragen, ob Europa politisch und oekonomisch überhaupt eine Zukunft hat und wieviel es noch kosten wird, bis die faktenresistente, mehrheitlich sozialistische Elite einsieht, dass das Sozialismusexperiment auch diesmal scheitern wird. Jeder Engländer, falls von den Angstmachern intellektuell nicht gelähmt, wird zum Schluss kommen, dass der Brexit langfristig ein Schnäppchen sein wird und die Kinder danke sagen werden.