SonntagsBlick Standpunkte vom 11.11.2012

Wie viele Bauern braucht die Schweiz? Am 21. November wählen die Delegierten des Schweizerischen Bauernverbands einen neuen Präsidenten. Auf ihn wartet eine schwierige Aufgabe. Nicht alle Bauern haben die gleichen Interessen. Heute werden die Flachlandbauern bei den Direktzahlungen privilegiert. Die 3,5 Milliarden Steuergelder werden künftig mit einem neuen Schlüssel unter die Landwirte verteilt. Mehr Geld für die Berggebiete und weniger Geld fürs Mengenbolzen. Mehr für Landschaftspflege, weniger für möglichst viele Tiere. Ist das ein Rezept gegen die Milchschwemme und Preiszerfall? Wie können Bauern ihre Zukunft sichern? Hannes Britschgi diskutiert mit den beiden Kronfavoriten fürs Bauernpräsidium und mit Wirtschafts-Experten: - Andreas Aebi, Nationalrat SVP/BE, Landwirt - Priska Baur, Agrarökonomin - Reiner Eichenberger, Wirtschaftswissenschaftler - Markus Ritter, Nationalrat CVP/SG, Landwirt

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Stress mit Mama und Schule? «Nach wie vor fehlt jede Spur von Silas»
2 15 Monate bedingt für Kikos Gefängniswärterin Angela Magdici (33) muss...
3 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump

News

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Publiziert am 12.11.2012 | Aktualisiert am 21.12.2016