«Sollen wir sie zum Camping schicken?» Das sagt man in Rekingen zum Flüchtlings-Boykott

Mit der Forderung, Hausbesitzer sollten keine Wohnungen mehr an anerkannte Flüchtlinge vermieten, sorgt der Gemeinderat von Rekingen (AG) für Aufsehen. BLICK hat die Rekinger gefragt, was sie vom Aufruf der Politiker halten.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 20 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker...
3 «Das isch doch es A****loch» Tram-Chauffeur ärgert sich über Mörgeli

News

teilen
teilen
3 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Mario  Solario aus Lausanne
    14.07.2016
    die Schweizer wollen nach aussen ein tolles Land vermitteln..dabei sind es reine Egoisten..jeder denkt nur an sich und wünscht dem Nachbarn alles Böse..so wird man auch im Ausland benotet..und die Politiker wollen weis machen wie hoch das Ansehen ist..stimmt alles nicht..bin wirklich oft in Frankreich und Italien..da tönt es aber ganz anders..aber Politiker sind ja reine Schönredner..verkehren ja in Kreisen ihresgleichen..ärgere mich immer wieder wenn sie vom freundeidgen,. Zusammenhalt reden!
  • Urs  Berner 14.07.2016
    In der Schweiz muss man eben mit Repressionen rechnen wenn man die Wahrheit sagt.
    • Roger  Hausherr 14.07.2016
      Was ist die Wahrheit? Wer sagt Ihnen, dass Ihre Meinung wahr ist? Wahrheit hat verschiedene Gesichter. Wie es verschiedene Menschen gibt. Die Wahrheit ändert sich mit den persönlichen Erlebnissen. Immerhin werden sie hier nicht mit Gefängnis bestraft wie in der Türkei oder Russland, wenn Sie Ihre Meinung äussern, welche dem Regierungssystem nicht passt. Solange man selbst nicht zu den verfolgten und diskriminierten gehört, scheint einem die Welt gerecht.
    • Marco  Weber 14.07.2016
      Herr Berner die "Warheit" und eine "Meinung" sind nicht dasselbe das sollten sie lernen! Und solange Ihre Meinung nicht gegen Gesetze verstösst (ja die gibt es) können Sie diese Kundtun! Denn obwohl ja bei uns Meinungsfreiheit herrscht muss man trotzdem mit Konsequenzen rechnen welche diese Meinung nach sich ziehen kann!
  • Marco  Weber 14.07.2016
    Sehr witzig ist es wenn ein Deutscher (welcher ja ebenfalls in der Schweiz ist) welcher sich nicht mal traut sein Gesicht zu zeigen sowas von sich gibt.....