Sitznachbarin alarmiert Bordcrew Student muss Flugzeug verlassen - weil er Arabisch spricht!

Ein 26-jähriger Student will von Los Angeles nach Oakland fliegen. Kurz vor Abflug telefoniert er auf Arabisch mit seinem Onkel. Sein Sitznachbar fürchtet sich und meldet ihn beim Bordpersonal. Die schmeissen den jungen Mann aus dem Flieger.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
5 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  • Heinz  Badertscher 20.04.2016
    Inshallah soll er gesagt haben? Wow, eine arabische Redensart, übersetzbar mit "hoffentlich", oder Wort wörtlich "So Gott will"... sehr gefährlich. Das nächste Mal rufe ich die Polizei, wenn ich Gopferdammi (Gott verdamme mich), Gott sei dank, um Gottes Willen, Oh Gott, Oh Gott oh Gott oder Ähnliches auf Schweizerdeutsch höre... meine Güte ist das ignorant!
  • Susanne  Reich 20.04.2016
    Paranoia pur! Anstelle unschuldige Menschen zu verdächtigen und vorzuverurteilen mit den entsprechenden Folgen für Denjenigen, sollte man sich besser mit diesen Menschen auseinandersetzen. Es sind nicht alle Menschen Attentäter, nur weil sie aus einem bestimmten Gebiet kommen. Die Sprache ist nicht alles. Attentäter leben als Schläfer unauffällig bereits längere Zeit im entspr. Land, lernen die Sprache und kennen nach und nach die Kultur. Dies hält sie nicht davon ab, Attentate zu begehen.
  • Thierry  Eutone aus Grandvillard
    19.04.2016
    Na ja, im Beitrag wird nur die Hälfte der Geschichte erzählt ... aber das kennt man ja
    • Heinz  Badertscher 20.04.2016
      Was ist denn die andere Hälfte? Klären Sie uns auf!
  • Heinz  Häni 19.04.2016
    War letzhin im Flieger, als neben mir ein Mann in extremen "Züridütsch" telefonierte. Hatte grosse Angst, dass vielleicht der "Bögg" im Frachtraum während dem Flug explodieren könnte. War vielleicht ein bisschen schneller als der gestern.
    • Markus  Schweizer 20.04.2016
      Wurde er auch rausgeschmissen? Naja Rassismus wird wohl nie aussterben leider. Die Ursache vielen Übels auf dieser Welt :-(
    • Michel  Del Tetto aus biel
      20.04.2016
      @Markus Schweizer: wusste gar nicht, dass die Zürcher eine eigene Rasse sind?!