Sie kommen aus Osteuropa Die Bettler von Zürich

Betteln ist in der Stadt Zürich verboten, trotzdem wird wieder häufiger gebettelt. Laut der Stadtpolizei haben die Zahlen stark zugenommen. Vor allem Bettlerbanden aus Osteuropa erobern die Stadt.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
10 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 20.07.2016 | Aktualisiert um 10:51 Uhr

20 Kommentare
  • Marion  Niwiadomski 20.07.2016
    Was da teilweise als "Musik" verkauft wird, das ist doch bloss ein Quälen eines ehemaligen Instrumentes. Grauenhaft!
  • jürg  frey aus teufen
    20.07.2016
    Einfach nichts geben! Vorbeigehen und so tun als sähe man sie nicht. Andere Variante, sagen man zahlt ihnen ein Sandwiches oder einen Snack, etwas zu trinken, dann wollen sie meist nicht mehr. Der Rumäne allerdings hat recht. Musik ist Kunst und Arbeit, da darf man schon was geben, wenn es gut ist.
  • Heinrich  Ochsner 20.07.2016
    ..........ich habe drei Kinder!!! Geht halt schneller Kinder machen als Kinder unterhalten! Es gibt dann noch welche Leute, die machen noch mehr Kinder, arbeiten aber nichts, denn Kinderzulage ist ja Zahltag, dann kommt noch Sozialamt dazu, Zahltag gibt dann neues Natel oder Fernseher oder oder oder. Ich kenne sogar Leute, die mir diese Lebensweise erklärt haben. Niemals retour, solange Geld kommt, wurde mir erklärt. Gibts noch mehr, die solche Lebensweisheiten schon gehört haben?
  • Fritz  Meyer aus Amden
    20.07.2016
    Eben gelesen in den "Vorarlberger Nachrichten" - Bettler belegen Parkplätze mit ihren eigenen Autos und geben diese Plätze gegen Bezahlung dann frei, oder sie lotsen zu freien Parkplätzen um dann sehr aggressiv Geld zu verlangen.........Im Ländle kannst Du kaum mehr durch Stadtstrassen gehen ohne angebettelt zu werden.
  • Ivo  Steinmann aus Zürich
    20.07.2016
    Typisch Schweiz: Man verteil Strafen, die sowieso von den betroffenen Personen niemals eingehalten werden können und somit absolut gar keinen Effekt haben. Wieso sammelt man die Bettler nicht einfach ein uns stellt sie vor die Landesgrenze?
    • Jürg  Greiff 20.07.2016
      Ganz so einfach ist nun auch wieder nicht und wurde auch schon angewendet. Das Problem ist doch, dass diese Leute am anderen Tag wieder an der selben Stelle wie zuvor auf Betteltour sind.
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.