Sie fanden Zuflucht in Bern 18-jährige Kurdin filmt gefährliche Mittelmeer-Überfahrt

Die Kurdin Arezu floh mit ihrer Familie aus dem Iran. Sie filmte dabei die gefährliche Überfahrt übers Mittelmeer. Jetzt hat sie und ihre Familie im unfunktionierten Zieglerspital in Bern Asyl gefunden.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Kurioses Bild aus dem Baselbiet Blitzkasten geblitzt
3 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet...

News

teilen
teilen
18 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 09.01.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016

1 Kommentare
  • Hans  Scheidegger 09.01.2016
    Diese Familie hat die Flucht ins scheinbare Paradies überlebt. Die Flüchtlinge kennen die Gefahren und versuchen es trotzdem. Die aktuelle Flüchtlingskrise wird noch massiv verschärft, wenn sich zusätzlich Hunderttausende aus den Millionen-Flüchtlingslagern nicht nur aus der Türkei, sondern auch aus dem Libanon und Jordanien vor allem nach Westeuropa auf den Weg machen. Sie hausen dort unter ärmlichsten Verhältnissen in den meist wüstenähnlichen Zeltstädten. Sie haben nichts mehr zu verlieren.