Seltene Aufnahmen aus Pjöngjang Blogger testet Street-Food in Kims Hauptstadt

Nordkorea gilt als das isolierteste Land der Welt. In der Öffentlichkeit sind Film- und Fotoaufnahmen verboten. Einem Blogger ist es jedoch kürzlich gelungen, auf den Strassen Pjöngjangs zu filmen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Erste Amtshandlung Trump kippt «Obamacare»
3 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump

News

teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 10.06.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

2 Kommentare
  • Hans  Scheidegger 11.06.2016
    Es ist ein totaler Irrsinn. Ein grosser Teil der Bevölkerung leidet an Mangelernährung. Die Böden sind ausgelaugt. Die Wälder werden zu Brennholz verarbeitet; dadurch schreitet die Erosion weiter. Und was macht dieser irre Diktator? Er bastelt an Atomwaffen; seine Auftritte sind skurrile Inszenierungen. Wenn es zum totalen Kollaps im stalinistisch geführten und abgekapselten Nordkorea kommt, sind die Folgen für die Welt leider unberechenbar.
  • Thomas A.  Wicky aus Chonburi
    11.06.2016
    Da bin ich nun mal gespannt, wie lange es geht und dieser Filmemacher hinter Gitter ist, dann ist er aber auch selber schuld.