Zwei Verletzte nach Frontalkollison: Auto prallt mit Schulbus zusammen

PFÄFFIKON ZH - Heute Morgen ist in Pfäffikon ZH auf der schneebedeckten Fahrbahn eine Autolenkerin ins Schleudern geraten und heftig mit einem Schulbus kollidiert. Beide Fahrer wurden dabei verletzt.

Top 3

1 Kirchenangestellte Beatrice E. litt Höllenqualen «Der Priester hat mich...
2 Mann (88) wird tödlich verletzt Crash zwischen Auto und Elektrofahrzeug
3 Zwei Personen verhaftet Wende im Vermissten-Fall Gino Bornhauser

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Kurz vor 7.30 Uhr fuhr heute Morgen eine 53-jährige Frau mit ihrem Auto von Pfäffikon ZH in Richtung Russikon. Ausgangs einer Linkskurve kam ihr Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und prallte heftig mit einem entgegenkommenden Schulbus zusammen. Zum Glück sassen aber keine Kinder darin.

vu_pfaeffikon_10.02.16_03 [1280x768].jpg play

Beide Lenker wurden mit Verletzungen in den Spital gebracht.

Newspictures

Die Autofahrerin wurde aber im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem schwer beschädigten Auto befreit werden. Sie wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gefahren. Der 52-jährige Lenker des Schulbusses wurde zur Kontrolle ins Spital gefahren. (nbb)

Publiziert am 10.02.2016 | Aktualisiert am 10.02.2016
teilen
teilen
14 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Michael   Frey 10.02.2016
    Was auch die Ermittlungen ergeben. Ich wünsche die Verletzte Frau alles gute, das sie bald wieder auf die Beine kommt.
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    10.02.2016
    Tatsache ist, sobald etwas Schnee liegt können 90 Prozent der Autofahrer/innen im Flachland nicht mehr autofahren.
    • werner  widmer aus russikon
      10.02.2016
      Autofahren könnten sie schon. Nur sie haben keine Zeit.
  • Ulrich  Schwab 10.02.2016
    Nach den Verformungen des schleudernden Fahrzeuges, war die Geschwindigkeit jedenfalls nicht an die Strassenverhältnisse angepasst.
    • Bernd  Lehnherr , via Facebook 10.02.2016
      dieser Meinung bin auch ich.Jeder Autofahrer,sieht das es glatt ist,aber die meisten,verlassen sich auf die Reifen und glauben:wird schon Gut gehen.Die Verletzungen und der Schaden,sind nachher gross.