Wenn das Zwingli wüsste Zürich ist jetzt offiziell katholisch

ZÜRICH - Späte Schlappe für den Reformator Huldrych Zwingli – die Protestanten sind in Zürich neu in der Unterzahl.

St. Peter und Paul in Aussersihl war die erste katholische Zürcher Kirche nach der Reformation. play

St. Peter und Paul in Aussersihl war die erste katholische Zürcher Kirche nach der Reformation.

Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit der Glitzer-Vespa durch den Tunnel Chlaus hängt den Biker raus
2 Gericht spricht Lenker Entschädigung zu Zwei Sekunden Handy am Steuer...
3 Er fiel einer Streife auf Mann (28) bunkerte 5 Kilo Koks in der...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Seit heute Morgen ist es amtlich: In der Zwinglistadt Zürich wohnen mehr Katholiken als Reformierte. Das ergab die neuste Datenerhebung der Stadtzürcher Bevölkerung aus dem Jahr 2010. So seien ein Drittel der Zürcher römisch-katholisch. Demgegenüber stehen nur ein Viertel Evangelisch-reformierte.

Das war nicht immer so:  «Mitte des 19. Jahrhunderts war die Stadt Zürich noch fest in den Händen der Protestanten. Andere Religionen waren dazumal bestenfalls geduldet», schreibt das Präsidialdepartement. Jedoch habe die Zuwanderung aus den katholischen Kantonen der Innerschweiz und dem Tessin sowie aus Südeuropa den Katholikenanteil massiv erhöht.

Dreimal mehr Konfessionslose

Zudem habe sich der Anteil der konfessionslosen Zürcher seit 1990  auf 27 Prozent verdreifacht. Fünf Prozent der Stadtzürcher sind Muslime, das sind leicht weniger als noch vor zehn Jahren. Die Zahl der Juden liegt seit 1970 konstant bei einem Prozent.

Weiter hat die Erhebung ergeben, dass die Hälfte der Zürcher mehr als eine Sprache als ihre Hauptsprache betrachten. Zwei Drittel sprechen zu Hause Schweizerdeutsch, ein Viertel Hochdeutsch und neun Prozent Englisch.

Ausserdem sind 60 Prozent der in den letzten fünf Jahren zugewanderten Ausländer hoch qualifiziert.

Publiziert am 27.11.2012 | Aktualisiert am 27.11.2012
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Andreas  Kyriacou , via Facebook 27.11.2012
    Wenn schon, ist Zürich konfessionslos. Reformierte per Ende Q3 2012: 94510 Vergleich zu Vorjahr: ‒1618, Katholiken: 118095 ‒452, keine Religion/andere/unbekannt: 180990 +5673.
  • Sheila  Belometti aus Zürich
    , via Facebook
    27.11.2012
    Yay, Bitte jetzt aber auch die katholischen Feiertage einführen *_*
  • Fritz  Meier aus Baar
    27.11.2012
    Juhuuuu!!!! Die Mehrheit in Zürich und ein Papst der viel reist. Jetzt dürfen die Zürcher die Kirchensteuer mit REKA-Checks begleichen.
  • Rahel  Blessing , via Facebook 27.11.2012
    Bekommen wir nun auch endlich all die katholischen Feiertage?