Wegen Wasserrohrbruch VBZ-Bus blieb stecken

Die Emil-Klöti-Strasse in Zürich-Höngg brach heute Morgen unter dem Gewicht eines Busses ein. Ursache war ein Wasserrohrbruch.

  play
In Zürich-Höngg brach heute Morgen die Strasse unter einem Bus ein. Leserreporter 8989

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto
2 Filippo Leuteneggers Pläne Fahren bald fahrerlose Laster durch Zürich?
3 #SID24 - Zürcher Retter live im Netz Polizei-Taucher twittern aus...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Solche Bilder kennt man eher aus erdbebenbedrohten Ländern wie Mexiko. Aufgerissener Asphalt und Autos, die darin stecken bleiben. Diese Bilder zeigen aber einen VBZ-Bus in Zürich.

An der Emil-Klöti-Strasse brach ganz plötzlich der Asphalt ein und das Fahrzeug blieb stecken, wie mehrere Leserbilder zeigen. Kurz darauf wurde klar: Der Grund für die ungewöhnliche Panne war ein Wasserrohrbruch. Ein solcher verursacht Unterspülungen, die den Boden einsacken lassen können. 

Andreas Uhl, Mediensprecher der Verkehrsbetriebe Zürich, bestätigte den Vorfall auf Anfrage. Wegen des Wasserrohrbruchs kann die Buslinie 69 in beide Richtungen bis morgen Mittag nicht betrieben werden. Auf der Strecke zwischen Milchbuck und Waidspital wird deshalb ein Ersatzbus eingesetzt. (pfc)

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 17.01.2017
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Henry  Steffens , via Facebook 05.11.2016
    Solche Bilder und noch schlimmer sehe ich jeden Tag auf Schweizer Strassen, allein in Adwil SG unglaublich was die Gemeinde dort abliefert!