Verwirrter sorgt für Aufruhr Mann springt mit Messer von Tankstellendach

ZÜRICH - In Zürich ist ein verwirrter Mann mit einem Messer bewaffnet von einem Tankstellendach gesprungen. Der 34-jährige zog sich erhebliche Verletzungen zu.

Bildschirmfoto 2016-09-15 um 17.31.05.jpg play
Ein Mann sprang an der Sonneggstrasse in Zürich von einem Tankstellendach. Printscreen Google Maps

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto
2 Täter hat gestanden Buschauffeur mit Laser geblendet
3 Fusstritte, Faustschläge und Schottersteine Mann (37) von Gang...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Kurz vor 15 Uhr benachrichtigte ein Passant die Polizei, dass auf dem Vordach einer Tankstelle im Kreis 6 ein verletzter Mann steht. Nach dem Eintreffen der Beamten befand sich der mit blutüberströmte Mann mit einem Messer in der Hand auf dem Dach.

Sprung vom Dach 

Ohne Vorankündigung sei er danach aufs Trottoir gesprungen und musste mit schweren Verletzungen ins Spital transportiert werden. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Stadtpolizei hervor. Die genauen Umstände und Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar. (fss)

Publiziert am 15.09.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Marga  Koch , via Facebook 15.09.2016
    Dieser junge Mann, der erhebliche Verletzungen erlitten hat, tut mir leid; ich wünsche ihm gute Besserung und hoffe, dass professionell untersucht wird, ob eventuell Drogen und/oder Medikamente seinen verwirrten Zustand ausgelöst haben, denn in diesem Zustand hätte noch schlimmeres passieren können.
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    15.09.2016
    Es wird zu schnell immer die Polizei gerufen. Wo sind wir denn? Schneidet sich jemand beim Zwiebelschneiden in den Finger, wird prompt die Polizei gerufen und meistens gleich auch noch die Rega und das Quartier wird grossräumig evakuiert.
    • Dani  Rosso 16.09.2016
      Sie haben recht... ein blutüberströmter Mann mit Messer auf einem Dach... egal.... springt er runter.... egal... wenn hätten sie gerufen... oder sind sie einer von den Föteli Machern, welche nicht helfen und nicht anrufen?..
  • Thomas  Zürcher 15.09.2016
    Die letzten Wochen und Monate haben wieder einmal gezeigt wie viele Psychopathen unter uns leben.Tickende Zeitbomben die jederzeit explodieren können.Meistens trifft es zufällig anwesende Menschen denen man Schaden zufügt oder sogar ihr Leben lassen müssen.