Tiere bleiben im Stall Züri Zoo wappnet sich gegen die Vogelgrippe

ZÜRICH - Im Züri Zoo wurde den Vögeln der Auslauf gestrichen – wegen der Vogelgrippe. Das zum Leidwesen vieler Kinder.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto
2 Täter hat gestanden Buschauffeur mit Laser geblendet
3 Fusstritte, Faustschläge und Schottersteine Mann (37) von Gang...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

In der Schweiz grassiert die Vogelgrippe. Am Bodensee, am Genfersee und seit heute auch am Bielersee wurde das H5N8-Virus in toten Vögeln nachgewiesen. Seit heute gelten deshalb schweizweit besondere Schutzmassnahmen. So müssen die Hühner vorerst in ihrem Stall fressen. Damit soll verhindert werden, dass sich Hausgeflügel bei Wildvögeln mit der Krankheit ansteckt.

Auch die Hühner im Zoo Zürich müssen Federn lassen. Ihnen wurde der Auslauf sogar komplett gestrichen. Sie müssen bis auf Weiteres dauerhaft in ihren Ställen bleiben.

Das löst besonders bei den kleinen Besuchern des Zoos grosse Enttäuschung aus, wie unsere Video-Umfrage (siehe oben) zeigt. Viele Kinder hätten die Hühner heute gerne gesehen. (nbb)

Publiziert am 16.11.2016 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden