Stellwerkstörung am HB: Züge steckten in Zürich fest

ZÜRICH - Wegen einer technischen Störung ist die Strecke zwischen dem Hauptbahnhof und Stadelhofen unterbrochen. Mindestens ein Zug steckte im Tunnel fest.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Frau (35) im Wald missbraucht Zürcher Polizei nimmt Sexualstraftäter fest
2 Marius M. (27) baute Crash an der Sihlhochstrasse Wollte der...
3 «Angst ist wie ein Geschmacksverstärker» Experte erklärt den...

Schweiz

teilen
teilen
24 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Seit 10 Uhr ist der Bahnverkehr zwischen dem Zürcher Hauptbahnhof und Stadelhofen unterbrochen. Grund ist eine Stellwerkstörung im Bahnhof Museumsstrasse, dem S-Bahnhof in Zürich, wie SBB-Sprecher Daniele Pallecchi zu BLICK sagt.

Die Züge werden vorzeitig an der Hardbrücke oder am Stadelhofen wenden. Für die Fahrt in die Innenstadt empfehlen die SBB Trams.

Ein Zug steckte im Tunnel zwischen Hardbrücke und HB fest. Darin sass eine BLICK-Reporterin. «Wir mussten eine halbe Stunde warten, jetzt wird der Zug zur Hardbrücke abgeschleppt», sagt sie.

Gegen 11.30 Uhr war die Störung immer noch nicht behoben. Fachleute seien vor Ort und auf der Suche nach der Ursache, heisst es von den SBB.

Weitere Infos zum Bahnverkehr finden Sie auf der Website der SBB. (sas)

 

Die S6 steckt kurz vor dem Hauptbahnhof Zürich im Tunnel fest. play

Die S6 steckt kurz vor dem Hauptbahnhof Zürich im Tunnel fest.

BLICK

Update folgt...

Publiziert am 08.01.2016 | Aktualisiert am 08.01.2016
teilen
teilen
24 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Niggi  Münger aus Basel
    08.01.2016
    Leider muss die SBB offenbar so sehr sparen, dass die Qualität leidet. Mitarbeiter werden abgebaut, Subventionen gekürzt - mich wundert es nicht, dass dies nun langsam aber sicher ans Licht kommt. Vielleicht wäre es sinnvoll, die vielen Geschäftsbereiche mit hoch dotierten Chefs zusammen zu legen und das ersparte Geld in Infrastruktur zu investieren? Ist nicht böse gemeint - nur denke ich, dass Investitionen eventuell am falschen Ort passieren?
  • Ueli  Baltensperger aus Muhen
    08.01.2016
    Mich würde einmal interessieren was für ein billiges wenn möglich ausländisches System da installiert wurde.
  • Ueli  Baltensperger aus Muhen
    08.01.2016
    Früher gab es ein Sprichwort alle Jahre wieder bei der SBB muss dies auf alle Woche wieder geändert werden.
  • Stefanie  Siegrist aus Zürich
    08.01.2016
    Auch am Mittwoch blieb eine S3 zwischen Stettbach und Stadelhofen für ca 40 minuten im Tunnel stecken und furh danach wieder zurück ins stettbach. Hätte ich doch lieber eine stunde länger gearbeitet und wäre erst dann auf den zug
  • Peter  Buchmann 08.01.2016
    Die Meistbetroffenen sind sicher Pendler. Daneben gibt es aber z.B. auch Personen, die ihren gebuchten Flug verpassen. Verpasste Sitzungen, eventuell entgangene Verträge oder versaute Ferien sind nebst erheblichen Mehrkosten die Folge