Sohn und Schwiegertochter in Haft: 84-Jährige in Oberengstringen getötet

OBERENGSTRINGEN ZH - Am Mittwoch ereignete sich ein Tötungsdelikt im Zürcherischen Oberengstringen. Der Sohn rief gar noch selber den Notruf, weil es seiner Mutter gesundheitlich «nicht gut» gehe. Als die Rettungssanitäter eintrafen, war die 84-Jährige schon tot.

Die Gemeinde Oberengstringen ZH. Hier ereignete sich das Tötungsdelikt. play

Die Gemeinde Oberengstringen ZH. Hier ereignete sich das Tötungsdelikt.

Oberengstringen.ch
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Pendler mussten auf Busse umsteigen Züge verkehren wieder bei Rüti
2 Krawall auf Koks Wer sind die FCZ-Chaoten?
3 Pendler mussten auf Busse umsteigen Züge verkehren wieder bei Rüti

Schweiz

teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Am Mittwochabend ist in Oberengstringen eine tote Frau aufgefunden worden. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen handelt es sich um ein Tötungsdelikt. Zwei Personen wurden verhaftet.

Kurz vor 19 Uhr meldete ein 49-jähriger Mann telefonisch der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich, dass es seiner Mutter gesundheitlich nicht gut gehen würde. Der ausgerückte Notarzt konnten nur noch den Tod der Frau feststellen, meldet die Kantonspolizei Zürich heute. Die durchgeführte Obduktion bestätigte daraufhin, dass die 84-Jährige gewaltsam ums Leben gekommen ist.

Der Sohn sowie dessen 33-jährige Ehefrau wurden verhaftet. «Sie wurden direkt vor Ort festgenommen», sagt Polizeisprecherin Carmen Surber zu BLICK.

Motiv und Hintergründe der Tat sind zurzeit unklar und sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. (ct)

Publiziert am 29.01.2016 | Aktualisiert am 29.01.2016
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden