Rentner-Unfall in Dübendorf ZH Mann (95) stirbt nach Elektro-Roller-Sturz

DÜBENDORF - ZH - Ein 95-jährige Mann, der am Mittwochnachmittag in Dübendorf mit seinem dreirädrigen Elektroroller gestürzt ist, ist am gestern Nachmittag verstorben.

Tödlicher Rentner-Unfall in Dübendorf: Mann kippt mit Elektro-Roller play

Beim Sturz von seinem Elektroroller zog sich der Mann schwere Verletzungen zu – er starb schliesslich im Spital.

Kapo ZH

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Knallkörpern Vandalen beschädigen türkisches Konsulat in Zürich
2 Günstiger und umweltfreundlicher Zürich will Bus mit Batterie testen
3 Verunfallte Schlittler Rega flog am Üetliberg zwei Einsätze

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Ein 95-jähriger Mann geriet am Mittwoch kurz nach 16 Uhr in Dübendorf ZH mit seinem dreirädrigen Elektroroller beim Abbiegen über linken Fahrbahnrand und kippte gegen ein Gebüsch, wie die Kantonspolizei in einem Communiqué schreibt.

Dabei stürzte der Lenker von seinem Gefährt und blieb mit schweren Kopfverletzungen liegen. Der betagte Mann wurde mit einer Ambulanz in Spital gefahren, wo er gestern Nachmittag schliesslich verstarb. (bau/SDA)

Publiziert am 28.10.2016 | Aktualisiert am 28.10.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Schwitter  Toni aus Zürich
    28.10.2016
    Hr. Sommer, falsch. Ich selber habe ein Elektro Dreirad Fahrrad. Allerdings muss ich ein wenig pedalen, so das mein Dreirad auch läuft. Aus meinen Erfahrungen kann ich sagen, es gibt nichts sichereres als ein Dreirad, egal wie viel Verkehr es hat. Und in der Stadt Zürich habe ich bemerkt, dass Autofahrer viel Vorsicht gegenüber Dreiradfahrer aufbringen.
  • Markus  Sommer 28.10.2016
    Der alte Mann war doch einfach mit dem Luxus-Roller überfordert! Der Roller ist auch ein sehr unsicher Gefährt und eignet sich gar nicht für Orten mit starkem Verkehr.
    • Toni  Brunner aus Dasmarinas/Cavite/Philippines
      28.10.2016
      Das ist nicht ein "Luxusroller", sondern ein Arbeitstier, das die Post für die Zustellung verwendet. Das Ding hat viel Power und fährt geblockte 45 km/h und darf mit weit über 100 kg beladen werden.
      Es ist also weit davon entfernt, ein luxuriöser Elektro-Rollstuhl zu sein. Wer so ein Gefährt benutzt sollte auf jeden Fall voll "strassenverkehrstauglich" sein.
      Ich will hier kein Urteil abgeben, sondern nur ein paar Fakten liefern. Aber Tatsache ist, solche Vehikel bergen Gefahren.