Putzfrauen ausgenutzt Schweizer Ehepaar wegen Arbeitsausbeutung verhaftet

Ein Ehepaar im zürcherischen Adliswil wurde am Dienstag verhaftet. Ihnen wird mehrfache Arbeitsausbeutung vorgeworfen. Sie sollen vier Ausländerinnen beschäftigt und ausgebeutet haben.

Putzfrauen ausgenutzt: Schweizer Ehepaar wegen Ausbeutung verhaftet play
Ein Ehepaar soll mehrere Frauen beschäftigt und ausgebeutet haben. A2411 NORBERT FOERSTERLING

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ärzte des Zürcher Kinderspitals schlagen Homöopathie-Alarm ...
2 Mit Knallkörpern Vandalen beschädigen türkisches Konsulat in Zürich
3 Günstiger und umweltfreundlicher Zürich will Bus mit Batterie testen

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft heute Morgen in Adliswil zwei Personen verhaftet, welche mehrere Frauen als Angestellte beschäftigt und ausgebeutet haben sollen.

Gemäss Mitteilung ergaben die Ermittlungen, dass in einem Einfamilienhaus in Adliswil wiederholt Frauen als Haushaltshilfen und Reinigungskräfte angestellt und ausgebeutet worden sein sollen. In einer gezielten Aktion kontrollierten Polizisten am Dienstagmorgen die Liegenschaft; dabei wurde der Verdacht bestätigt.

Bei der Überprüfung trafen sie auf vier Frauen aus Malaysia und den Philippinen im Alter zwischen 49 bis 53 Jahren, welche ohne entsprechende Bewilligung einer Arbeit nachgingen. Sie wurden zur weiteren Überprüfung in eine Polizeistelle gebracht.

Das Ehepaar, Schweizer im Alter von 73 und 48 Jahren, wurde verhaftet und der Staatsanwaltschaft zugeführt. Weitere Abklärungen sind im Gange. (pma)

Publiziert am 22.11.2016 | Aktualisiert am 23.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Stefan  Wiesendanger aus Assen
    22.11.2016
    Anzeige, Busse, ok. Aber wenn ich Verhaftung lese, scheint mir den Behörden doch jedes Gefühl für Verhältnismässigkeit abhanden gekommen zu sein. Oder handelt es sich um Schutzhaft vor Tätlichkeiten der UNIA?