Nächtlicher Unfall in Zürich Roller-Fahrer (†34) stirbt bei Crash mit Auto

Letzte Nacht ist ein Deutscher mit seinem Roller in Zürich auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte er in ein entgegenkommendes Auto. Der Mann starb noch auf der Unfallstelle.

Zürcher Ambulanz vor der Notfallstation eines Spitals: Dank besserer Ausbildung der Retter haben Patienten heute eine höhere Überlebenschance. (Archiv) play
Auch die Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Verunfallten tun. Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 #SID24 - Zürcher Retter live im Netz Polizei-Taucher twittern aus dem...
2 Filippo Leuteneggers Pläne Fahren bald fahrerlose Laster durch Zürich?
3 Ärzte des Zürcher Kinderspitals schlagen Homöopathie-Alarm ...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Ein Rollerfahrer ist in der Nacht auf Samstag in der Nähe des Zürcher Centrals in einen Personenwagen geprallt. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er noch auf der Unfallstelle starb. Der genaue Unfallhergang wird von Spezialisten abgeklärt.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen fuhr der Rollerfahrer um 3 Uhr auf der Weinbergstrasse in Richtung Central. Bei der Verzweigung Kinkelstrasse geriet er aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und prallte in einen entgegenkommenden Personenwagen.

Der 34-jährige Deutsche wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle starb, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. (SDA)

Publiziert am 12.11.2016 | Aktualisiert am 12.11.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Renè Megapolis  Megapolis , via Facebook 12.11.2016
    ein Sekunden schlaf ist auch möglich genau wie beim Autofahrer
  • Heinrich  Ochsner 12.11.2016
    aber einfach so auf die andere Fahrspur kann niemand geraten, zumal die Weinbergstrasse sehr breit ist!