Mit mittelschweren Verletzungen Autofahrer fährt zwei Buben an und flüchtet

WÄDENSWIL ZH - Ein Autolenker hat am Samstagnachmittag in Wädenswil zwei Knaben angefahren. Beide erlitten mittelschwere Verletzungen. Der Lenker beging Fahrerflucht.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Verunfallte Schlittler Rega flog am Üetliberg zwei Einsätze
2 Günstiger und umweltfreundlicher Zürich will Bus mit Batterie testen
3 Über 50 Diebstähle in Winterthur Teenie-Räuberbande im Skills-Park...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Die beiden Kinder im Alter von neun und zehn Jahren überquerten kurz vor 14.30 Uhr die Etzelstrasse in Wädenswil, als sie von einem Auto erfasst und zu Boden geworfen wurden.

Statt medizinische Hilfe anzufordern oder Ersthilfe zu leisten, hielt der Autofahrer lediglich kurz an und fragte einen der Jungen, ob alles in Ordnung sei. Dann setzte er seine Fahrt fort, wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung vom Sonntag schreibt. Ein Spielkamerade rief die Eltern der beiden Kinder zu Hilfe. Diese fuhren sie dann umgehend ins Spital.

Auf Facebook wird derweil nach dem Autolenker gesucht: Der Mann soll einen grösseren weissen Wagen gefahren haben – vielleicht einen Lieferwagen. Zudem soll er eine Glatze haben. Die Polizei sucht nach Zeugen. (nbb)

Publiziert am 18.12.2016 | Aktualisiert am 11.01.2017
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Gustav  Broennimann , via Facebook 19.12.2016
    Er hat angehalten und gefragt ob alles in Ordnung sei. Die Jungs haben sicher Ja gesagt. Sie im Nachhinein ins Spital zu fahren könnte auch eine Überreaktion sein. Solche Reaktionen werden heutzutage sehr oft beobachtet. Möglicherweise ist alles nur warme Luft aus der jetzt ein Drama gemacht wird.
  • Koni  Kadir , via Facebook 18.12.2016
    Ein mieser Charakterlump, sich so aus der Verantwortung zu stehlen. Stell dich freiwillig, man wird dich kriegen.