Für die Polizei «etwas gar lässig» Hier relaxt ein Rumänen-Trucker (28) am Steuer

Die Zuger Polizei hat einen Rumänen-Trucker gestoppt, der während der Fahrt sein linkes Bein in die Höhe hielt.

Rumänischer LKW-Fahrer aus Rumänien entspannt sich bei voller Fahrt play
Der Chauffeur stütze sein Bein bei voller Fahrt über dem Armaturenbrett ab.  Zuger Polizei

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Stammzellen-Transplantation überstanden Janick flitzt in ein neues Leben
2 Wegen Bevölkerungswachstum und Babyboom Zürich 50 Millionen im Minus
3 Schwer verletzt Frau fällt in Zürich von Fussgänger-Überführung

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Ziemlich lässig ist eine Rumäne (28) gestern mit seinem Lastwagen auf der Autobahn A4 durchs Zürcher Säuliamt gefahren. Oder wie es die Polizei nennt: «Fahrlässig».

Als ihn eine zivile Patrouille kurz nach 11 Uhr bei Mettmenstetten ZH erblickte, stützte der Chauffeur sein linkes Bein über dem Armaturenbrett an der A-Säule ab – bei voller Fahrt. 

Der Mann sei dadurch nicht mehr «reaktionsfähig» gewesen, heisst es in einer Mitteilung Zuger Polizei, die für die Betreuung dieses Autobahnabschnitts zuständig ist. 

Der Lastwagenfahrer konnte die Fahrt nach dem Bezahlen eines Bussendepositums schliesslich fortsetzen – etwas weniger relaxt. Und mit beiden Beinen im Pedalbereich. (bau)

Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert am 23.09.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Morgan  Omega 22.09.2016
    Ha ha, das ist nichts neues. Auf Autobahnen sehe ich dies oft, sogar auch schon bei Galliker LKW-Chauffeuren ! Der Chauffeur-Beruf ist nicht mehr das was er einmal war. Heute hat es vermehrt ungebildete Rüppel am Steuer, obwohl die Berufslehre an Professionalität zugenommen hat. Wieso scheren sich LKW-Chauffeure um die Regeln ?
  • Nadja  Martin-Schmied , via Facebook 22.09.2016
    Das habe ich schon mehrfach beobachtet!! Sowas sollte öfters geahndet werden.