Er hatte den Neuen seiner Ex angefahren Zürcher Polizei schnappt flüchtigen Autofahrer

ZÜRICH/RHEINFELDEN (D) - Die deutsche Polizei fahndete seit Dienstag nach einem Autofahrer aus dem Kanton Zürich, der einen Mann schwer verletzt hatte. Nun ist der mutmassliche Täter den Beamten ins Netz gegangen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kein Geld für «NZZ» Uni Zürich spart bei toten Professoren
2 Fusstritte, Faustschläge und Schottersteine Mann (37) von Gang verprügelt
3 Täter hat gestanden Buschauffeur mit Laser geblendet

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden

Gestern zog sich die Schlinge zu. Aufgrund eines Hinweises konnten Beamte der Kantonspolizei Zürich den 35-Jährigen festnehmen, der verdächtigt wird, am Dienstag im deutschen Rheinfelden einen Mann angefahren und schwer verletzt zu haben. 

Bei der Tat handelte es sich offensichtlich um ein Beziehungsdelikt. Denn der Autofahrer hatte nicht irgendeinen Mann angefahren, sondern den neuen Freund (43) seiner Ex-Partnerin. Diese hatte sich gerade noch in Sicherheit bringen können. 

Der Mann wurde in einen Kellerabgang geschleudert und musste mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Er sei noch immer nicht vernehmungsfähig, teilt die Polizei Freiburg mit. 

Der mutmassliche Täter befindet sich in U-Haft. Er soll nach Deutschland ausgeliefert werden. (lha)

Publiziert am 21.10.2016 | Aktualisiert am 22.11.2016
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden