Eagles of Death Metal in Zürich «Man sollte sich keine Angst machen lassen»

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen sind gestern in Zürich drei Monate nach den Terroranschlägen von Paris die Eagles of Death Metal aufgetreten. BLICK hörte sich bei den Fans um.

«Es ist schon ein bisschen ein schräges Gefühl»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 In Zürich-Oerlikon Velofahrer (54) stirbt nach Crash mit Tram
2 FDP-Bürokratie-Award «Gaht's-no!-Priis» 2016 geht an Campingplatz...
3 Linksradikale steht wieder mal vor Gericht Hat Andrea Stauffacher...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

Drei Monate nach den Terror-Anschlägen in Paris, bei denen während eines Konzerts der US-Band Eagles of Death Metal auch die Konzerthalle Bataclan angegriffen worden war, stand die Band gestern in Zürich auf der Bühne.

Am Veranstaltungsort, dem Club Komplex 457, gab es strenge Sicherheitsvorkehrungen: Die Fans wurden am Eingang mit Metalldetektoren kontrolliert. Das führte zu langen Wartezeiten. Für einen Anlass dieser Grösse waren zudem aussergewöhnlich viele Sicherheitsleute vor Ort. Doch die Konzertbesucher nahmen es gelassen.

Für die Band war es der vierte Auftritt nach dem Anschlag, bei dem 90 Fans getötet worden waren. Die Konzertbesucher in Zürich hatten gestern teilweise zwar ein mulmiges Gefühl. Doch einschüchtern von den Ereignissen in Paris liessen sie sich nicht.

Fotoassistentin Lara Uliagia bringt es auf den Punkt: «Man sollte sich keine Angst machen lassen von solchen Vorfällen.» Das Konzert in Zürich verlief denn auch friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Publiziert am 24.02.2016 | Aktualisiert am 24.02.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden
Kugelhagel mitten im Konzert Hier beginnt der Terror im Bataclan

TOP-VIDEOS