BLICK erfüllt Wünsche Hockey-Hammer für Lara

BUCH AM IRCHEL ZH - Einmal den Spengler Cup live im Stadion miterleben. Das war der grosse Traum von Lara Brandenberger (45) aus Buch am Irchel ZH. Dank BLICK wurde er wahr.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fusstritte, Faustschläge und Schottersteine Mann (37) von Gang verprügelt
2 Täter hat gestanden Buschauffeur mit Laser geblendet
3 Ihr Tagebuch wird jetzt veröffentlicht Kindsmörderin erinnert sich...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Seit ihrer Kindheit ist Lara Brandenberger (45) aus Buch am Irchel ZH leidenschaftlicher Hockeyfan. Ihr Herz schlägt für den EHC Kloten. Doch auch den Spengler Cup hat sie nie verpasst. «Wir haben die Spiele immer alle zusammen bei meinen Grosseltern geguckt», sagt die Gemeindeschreiberin.

Ihr grosser Traum schon damals: Einmal den Final live im Stadion miterleben. Dank BLICK ging ihr Wunsch nun in Erfüllung. Spengler-Cup-Präsident Marc Gianola (43) spendierte der alleinstehenden Mutter und ihrem Sohn Marc (11) zwei Tickets für den Match Lugano gegen Kanada.

«Die Stimmung war riesig»

Nicht nur für Lara Brandenberger eine tolle Bescherung: «Auch mein Sohn ist grosser Hockeyfan. Ich habe ihn an Heiligabend mit den Tickets überrascht.» Am Samstag war es so weit: Pünktlich zum Anpfiff um zwölf Uhr sassen Mutter und Sohn auf ihren Plätzen in der Vaillant Arena in Davos GR. 

Am Ende siegte Team Canada 5:2 gegen den HC Lugano – genau so, wie Lara Brandenberger es sich gewünscht hatte: «Die Stimmung war riesig, es war für uns ein tolles Erlebnis.»

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Anders  Denker 03.01.2017
    Ich mag es ihnen von Herzen gönnen. Denn an ein "bezahlbares" Sitzplatz-Ticket heranzukommen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.