Tier-Drama in Vorderthal SZ 28 Kühe sterben bei Stallbrand

VORERTHAL SZ - Bei einem Stallbrand im Kanton Schwyz kamen heute 28 Tiere ums Leben. Die Brandursache ist noch unklar.

Noch ist unklar, wieso der Stall in Flammen aufging. play

Noch ist unklar, wieso der Stall in Flammen aufging.

Kapo SZ

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Toyota-Lenker (78) blieb zwischen Barrieren stecken Zug rammt PW in...
2 Tausende Franken Sachschaden WC-Sprenger terrorisiert Meggen LU
3 Kieferbruch an der Fasnacht Luzerner Polizei fahndet nach Hasen-Mann

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
139 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Heute Nachmittag ging ein Stall in Vorderthal SZ in Flammen auf.

Nachbarn bemerkten Brand, alarmierten die Feuerwehr und begannen die Tiere aus dem Gebäude zu retten, wie die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung schreibt. 

Obwohl das Feuer schnell gelöscht werden konnte, kam für 28 Tiere jede Hilfe zu spät.

15 Kühe und Rinder verbrannten. 13 konnten zwar aus dem brennenden Gebäude gerettet werden, mussten aber aufgrund von Rauchgasvergiftungen notgeschlachtet werden.

Laut der Polizei steht die Brandursache derzeit noch nicht fest. (bau)

Publiziert am 29.10.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
teilen
teilen
139 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Alexandra  Weber aus Kloten
    30.10.2016
    Einmal mehr : KEINE Massentierhaltungen mehr in der Schweiz und WARUM waren die Tiere bei diesem herrlichen Wetter nicht auf der Weide???????? Ich meine entweder Versicherungsbetrug auf dem Buckel der Tiere oder Neid in der Umgebung auf den Bauern.
    ewz
    • Bruno  Füchslin aus Richterswil
      30.10.2016
      Toll schlau, Ihr Kommentar! Waren Sie zu lang im Ausgang, mit Alkizuschuss? Würden Sie dies dem betroffenen Bauern auch direkt ins Gesicht sagen, oder nutzen wir die Anonymität des Internets, um einen solchen Schmarren abzusondern?
  • Annemarie   Setz 29.10.2016
    Der Landwirt tut mir sehr leid, diese Landwirte mit übersehbaren Herden haben eine Beziehung zu ihren Tieren. Ich hoffe, dass er finanziell über die Runden kommt, Hilfe hat und bald wieder einen Stall mit Tieren.
  • Daniela  Ponti 29.10.2016
    Ich hätte nicht dabei sein wollen. Die armen Tiere! Hoffe, der Bauer ist recht versichert. Wünsche ihm ganz viel Kraft und Mut für einen Neuanfang.