Sie machten Beute in unbekannter Höhe Räuber fesseln 88-Jährige in ihrer eigenen Wohnung

LUZERN - In der Stadt Luzern haben Unbekannte am Montagnachmittag eine 88-jährige Frau in deren Wohnung ausgeraubt. Sie fesselten das Opfer an Händen und Füssen und durchsuchten die Räume. Danach flüchteten sie. Die Frau konnte sich selber befreien. Sie blieb unverletzt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Im Hoch-Ybrig Tourenskifahrer von Lawine verschüttet
2 Dicke Post in Hochdorf LU Frau täuschte Raubüberfall nur vor
3 Toyota-Lenker (78) blieb zwischen Barrieren stecken Zug rammt PW in...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Bei den Tätern habe es sich um drei Männer gehandelt, teilte die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Sie machten Beute in unbekannter Höhe und konnten entkommen.

Die Männer hätten zwischen 14 und 15 Uhr an der Wohnung an der Villenstrasse geklingelt und sich Zugang zum Haus verschafft, heisst es in der Mitteilung. Danach sei die Frau überwältigt worden. Die Polizei sucht Zeugen. (SDA)

Publiziert am 06.12.2016 | Aktualisiert am 06.12.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Karl  Indergand aus Thalwil
    06.12.2016
    Mit so knappen Angaben zu den drei Männern ist die Polizei nicht gut bedient. Die Vorgehensweise und die Zeitwahl lässt eher einen Schluss auf ausländische Facharbeiter zu, womöglich waren sie von etwas dunkler Gestalt, sodass man sie beim frühen Einnachten heutzutage kaum sieht.