Schwyzer Polizei grast ab Hanf-Plantage mit Tausenden Stauden ausgehoben

ROTHENTHURM - SZ - Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung stiess die Kantonspolizei Schwyz bei einer Hausdurchsuchung auf eine professionelle Hanf-Indoor-Anlage.

Hanfindoor_Rothenthurm.jpg play
Aufgeflogen: Professionelle Hanfindoor-Anlage in Rothenthurm (Schwyz). KANTONSPOLIZEI SCHWYZ

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Im Hoch-Ybrig Tourenskifahrer von Lawine verschüttet
2 Dicke Post in Hochdorf LU Frau täuschte Raubüberfall nur vor
3 Toyota-Lenker (78) blieb zwischen Barrieren stecken Zug rammt PW in...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Die Kantonspolizei Schwyz hat einen grossen Drogenfund zu verzeichnen: Bei einer Hausdurchsuchung am 9. August 2016 in Rothenthurm haben Polizisten eine professionell eingerichtete Hanf-Anlage innerhalb eines Gebäudes gefunden.

Die Kantonspolizei war durch einen Hinweis aus der Bevölkerung auf die ilegale Indooranlage aufmerksam geworden.

Über 4100 erntereife Pflanzen

Bei der Aktion wurden mehr als 4100 erntereife Pflanzen sichergestellt. Beim Betreiber handelt es sich um einen Schweizer (26). Zudem wird ein weiterer Schweizer (32) mit der Anlage in Verbindung gebracht.

Die beiden Männer bekommen es nun mit der Staatsanwaltschaft Innerschwyz zu tun. (cv)

Publiziert am 12.09.2016 | Aktualisiert am 12.01.2017
teilen
teilen
0 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

12 Kommentare
  • Eugen  Inauen 13.09.2016
    Hanf ist die beste Pflanze die wir auf Erden haben, leider
    wird das unterdrueckt von der Regierung und auch von
    den Professoren an unseren Universitaeten. Mit
    Hanf kann man Textilien, Papier, Stricke usf
    produzieren, Hanf ist eine Heilpflanze
    ist besser als Pillen wo nur schaden
    und nicht heilen. Canabis ist auch
    besser als verchimsierter Zigi
    Tabak, die Leute sollten
    sich besser informieren
    und dann wuerden
    sie gescheiter
    Der Urwald
    muesste
    man nie
    abholzen Hanf wuerde Papier liefern
  • Rico  Derster 13.09.2016
    Denkt man wirklich man kann damit den Konsum eindämmen? Was bringen solche Aktionen ausser Kosten? Man könnte damit Geld verdienen aber nein, lieber mit unnötiger Dedektivarbeit dafür sorgen dass ein paar lausige Kilo weniger Gras auf dem Markt sind, gääähn, wen juckts. Andere werden schon einspringen. Dass uns da sogar die Amis voraus sind beschämt mich ein wenig.
  • Denkpanzer  St. Gallen 12.09.2016
    Für die zahlreich vertretenen Hanffreunde: Eine Legalisierung würde Cannabis vermutlich für den Konsumenten verteuern. Der Staat würde auf alle Fälle schützend Steuern erheben und nebenbei die ausgefallenen Bussgelder kompensieren. Das Volk hat eine entsprechende Initiative übrigens 2008 überdeutlich abgelehnt.

  • Heinrich  Zimmermann , via Facebook 12.09.2016
    Das Ganze wäre schon lange legalisiert, nur gewisse Kreise wissen noch nicht wie sie die Pfründe verteilen wollen, sie haben Schiss sich der Gegebenheit zu stellen .Tatsache ist, einer der Kiffen will macht es. Einer der Bier, Wein, Whisky trinken will macht es. Einer gerne zu viel Isst macht es und und und..
  • Urs  Hagen 12.09.2016
    Die Polizei soll lieber Sprengstoff der Armee suchen der wohl irgendwo unterwegs ist. Da kann es gefährlicher werden als mit den paar Hanfstauden.